Hinter uns liegen 2000 Jahre, die von der Frage nach Gott geprägt sind. Martin Walser

Moshe Zimmermann

Moshe Zimmermann

Der 1943 in Jerusalem geborene Moshe Zimmermann ist Professor für Deutsche Geschichte und seit 1986 Direktor des Zentrums für Deutsche Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem und Gastprofessor an verschiedenen namhaften Universitäten. Nationalismus, Antisemitismus und Deutsch-Jüdische Geschichte sind Themen seiner zahlreichen Publikationen. Die letzten Veröffentlichungen des mit verschiedenen Preisen ausgezeichneten Autors sind „Das Amt und die Vergangenheit“ und das besonders in Israel viel diskutierte „Die Angst vor dem Frieden“.

Zuletzt aktualisiert am 18.09.2014

Debatte

Die alte Leier

Wir sollten den jüngsten Ausbruch von Antisemitismus nicht zu stark dramatisieren, denn Überreaktionen helfen im Kampf gegen die Extremisten nicht.

Debatte

Bis zum Äußersten

Israels Hysterie um die eigene Existenz ist wenig glaubhaft – sollte dem Land etwas an der Lösung der Konflikte liegen, müsste es zunächst die Palästinenserfrage klären.

Debatte

Über den Jordan

Die israelische Rechte wittert ihre Chance: Kommt es zur Abstimmung vor der UN, werden die Osloer Verträge außer Kraft gesetzt. Der Staat Palästina wäre wohl gestorben. Jetzt ist die Kreativabteilung der internationalen Politik gefragt: Wir dürfen das Feld nicht den Extremisten beider Seiten überlassen.

Debatte

Big Brother isn’t watching

Die Tage der USA als Weltpolizei sind längst gezählt und während sich viele Israelis noch auf die Supermacht verlassen, verkennen sie die Zeichen der Zeit. Die Aufstände in vielen arabischen Ländern machen deutlich, dass Israel seine Strategie ändern muss.

meistgelesen / meistkommentiert