Es ist verlockend, die Vergangenheit als geordnet und die Zukunft als chaotisch zu beschreiben. Clay Shirky

IFAIR und The European

Big_5171cacc1b

Young Initaitive on Foreign Affairs and International Relations (IFAIR) e.V. hilft jungen Menschen, die Internationale Beziehungen von morgen zu gestalten. Dazu schreibt IFAIR regelmäßig konkrete Projekte aus, bietet über seinen Open Think Tank www.IFAIR.eu eine Plattform zum Austausch und vernetzt seine Mitglieder mit wichtigen Akteuren aus der Praxis. Für The European analysieren Mitglieder von IFAIR jeden Monat ein Thema aus den Internationalen Beziehungen.

Background

Im Würgegriff des Staates

In Sachen Meinungsfreiheit und Menschenrechte begegnet die Türkei Staaten wie China mittlerweile auf Augenhöhe. Aber solche Eingriffe in die Freiheit der Bürger sind nur die offensichtlichsten Symptome einer schleichenden Machtkonzentration, die schon seit Jahren stattfindet.

So gefährlich wie nutzlos

In der Debatte über den Überwachungsskandal rechtfertigen die Verantwortlichen die Mittel mit dem Zweck. Dabei sind sie von ihren Zielen weiter entfernt als jemals zuvor.

Politik, Geld und Wurst

Wie Wurst gemacht wird, will keiner wissen. Wie Politik finanziert wird, oft auch nicht. Es wäre endlich an der Zeit, offen über die Praxis des Sponsorings zu debattieren.

Leviathan auf tönernen Füßen

Der Staat verliert sowohl die Stärke als auch das Ansehen einer allmächtigen Wirtschaftsgewalt. Das muss nicht zwangsläufig eine schlechte Nachricht sein, wenn die Bürger entschiedene Konsequenzen aus ihr ziehen.

Putinfreunde

Die Russlandberichterstattung verliert an Niveau, oberflächliche Urteile sind normal. Wer das kritisiert, wird schnell als Putinfreund abgestempelt – ein demokratisches und glaubwürdiges Vorbild sind wir damit nicht.

Freihandeln oder sterben

Es wird zu wenig an Europa gedacht. Einmal in Kraft, könnte eine Freihandelszone vor allem den Europaskeptikern Zündstoff bieten.

Angezogene Daumenschrauben

Die EU-Sanktionen gegen den Iran zeigen Wirkung: die Wirtschaft des Landes schwächelt. Darunter leidet aber vor allem die Bevölkerung, die Regierung wird nicht von ihrem Atomprogramm abrücken.

Verhandlungspartner gesucht

Der militärische Einsatz in Mali war nur ein Anfang, jetzt braucht es politische Lösungen. Nur: Mit wem kann man verhandeln?

 
meistgelesen / meistkommentiert