Unternehmen sind Menschen, mein Freund. Selbstverständlich sind sie das! Mitt Romney

Martin Schulz

Martin Schulz

Der SPD-Europapolitiker wurde 1955 geboren. Schulz war von 2012 bis 2016 Präsident des Europäischen Parlamentes und seit der Europawahl 2004 Vorsitzender der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE). Schulz trat 1974 der SPD bei und wurde 1987 mit 31 Jahren jüngster Bürgermeister Nordrhein-Westfalens (Würselen). 1994 zog Schulz in das Europaparlament ein und ist seit 1999 Mitglied des SPD-Parteivorstandes und des Parteipräsidiums. Martin Schulz ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Zuletzt aktualisiert am 24.07.2017

Debatte

Wenn das Mittelmeer zum Massengrab wird, versagt Europa

Als Bundeskanzler werde ich bei jedem EU-Haushalt mein Veto einlegen, der nicht auf dem Prinzip der Solidarität beruht.. Es ist eine Schande, dass Menschen in Not an unserer Grenze ertrinken, schreibt Martin Schulz.

Debatte

Für Europa und gegen Nationalismus

"Emmanuel Macron steht für einen neuen politischen Aufbruch – in Frankreich und Europa" (Martin Schulz). "Eine Wahl für Europa und gegen Nationalismus" (Anton Hofreiter).

Debatte

Wider den anti-europäischen Populismus

Antieuropäische Parteien schüren mit billigem Populismus Angst und wollen den Menschen weismachen, dass ohne die EU alles besser wäre.

Debatte

Wir alle wollen keine „Wir-gegen-die“-Gesellschaft

Die Union ist gut beraten, sich völlig unmissverständlich auf die Seite der Demokratie-Freunde zu schlagen. Denn genau das wird ganz entscheidend die politische Auseinandersetzung bestimmen. Im Bundestagswahlkampf und auch darüber hinaus.

Gespräch

Gespräch

Debatte

Martin Schulz' Brandbrief im Wortlaut

Die Freiheit der Mandatsausübung, insbesondere die Freiheit von jedwedem äußerem Druck, ist einer der entscheidenden Gradmesser für die Qualität einer Demokratie. Die Garantie, dass frei gewählte Abgeordnete einerseits, aber auch Journalisten und Medienschaffende ohne Furcht vor Repression arbeiten und entscheiden können, ist die nicht verhandelbare Basis einer Demokratie.

Debatte

Eine Perspektive für die EU

Eine Rückkehr zum Nationalstaat kann es nicht geben, die Zukunft der Demokratie liegt in Europa. Der Friedensnobelpreis war folgerichtig.

Debatte

Begrenzt europäisch

Schengen ist die europäische Erfolgsgeschichte. Nun unterstützt Innenminister Friedrich einen französischen Vorstoß und will das Rad zurückdrehen. Europas Ideale dürfen nicht dem Wahlkampf geopfert werden.

meistgelesen / meistkommentiert