Es gibt kein Recht auf Wirtschaftswachstum. Kieron O'Hara

Kristina Schröder

Kristina Schröder

Die CDU-Politikerin, Jg. 1977, war von 2009 bis 2013 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Nach der Bundestagswahl 2013 kündigte sie an, im nächsten Kabinett nicht als Ministerin zur Verfügung zu stehen. Schröder trat 1994 in die CDU ein und hat seit 2002 ein Bundestagsmandat. Sie studierte Soziologie, Mittlere und Neuere Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 2009 promovierte sie dort am Institut für Politikwissenschaft unter Prof. Jürgen Falter.

Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017

Debatte

Wir müssen unsere Rechte durchsetzen

Gerade im Umgang mit jungen Männern aus Nordafrika ist eine laxe Anwendung unserer eigenen Gesetze gefährlich. Denn für wen die eigene "Ehre" eine wichtige Kategorie ist, wer sich selbst stark nach Normen der Stärke und Normen der Schwäche definiert, dem gegenüber darf unser Staat niemals schwach erscheinen.

Debatte

Die Schafherde zieht weiter

Wir brauchen eine Quote, weil Frauen nicht schlechter, sondern benachteiligt sind. Flexibel muss sie sein, weil sich Firmen unterscheiden.

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert