Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. Winston Churchill

Kolumnen

Sebastian Sigler

Big_48ffc363c7

Werte und Wirtschaft

Eigentlich leitet er eine Wirtschaftszeitung – ja, sogar eine auf Börsenthemen spezialisierte Wirtschaftszeitung. Doch die gesellschaftlichen Umbrüche sind es, die ihn umtreiben. Am Ende wird alles von den Werten abhängen, die sich durchsetzen. Das ist die große Sorge des promovierten Historikers – und das ist seine große Hoffnung.

11. September 2001, New York City, 8.46 Uhr Ortszeit

Medium_3beb3d040e

Ist der 11. September 2001 der Tag, von dem spätere Generationen sagen werden, das an ihm in Wirklichkeit das 21. Jahrhundert begonnen habe?

11.09.2016

Angela Merkel zwischen Skylla und Charybdis

Medium_dc459bb8fb

Das Wahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern hat viele Facetten. Manches ist auch noch unklar. Nur ein Ergebnis steht fest: Angela Merkel ist nicht mehr alternativlos. Und vielleicht haben die verständlicherweise triumphierenden AfD-Vertreter richtig erkannt, dass dieser Abend einst das Ende ihrer Kanzlerschaft genannt werden wird.

04.09.2016

Eine Verfassung für ein Deutschland nach Hitler

Medium_1bd0fc7209

Claus Graf Schenk v. Stauffenberg wagte am 20. Juli 1944 das schon lang geplante Attentat auf Hitler. Doch ein großer Kreis von Verschwörern gegen den Diktator hatte sich zuvor schon jahrelang damit beschäftigt, was nach Hitler in Deutschland geschehen sollte. Eine demokratische Verfassung war in Arbeit. Schlaglichter und Beispiele.

19.07.2016

Die Fußball-Europameisterschaft als britannisches Orakel

Medium_106ff8653d

Great Britain ist ’raus. Auch bei der Fußball-EM. Die Liste der Mannschaften, die in Frankreich angetreten waren, wirkt nach der Brexit-Entscheidung wie ein Menetekel. Da waren, natürlich aus rein historischen Gründen, Nordirland und Wales mit eigenen Nationalteams vertreten. Bei der nächsten EM könnte Schottland dazukommen. Dies auch aus historischen Gründen. Maria Stuart lässt grüßen.

27.06.2016

Arabischer Richter: „Vergewaltigt? Selbst schuld!“

Medium_ac650c2bef

Eine Niederländerin ist in Doha, der Hauptstadt von Katar, vergewaltigt worden. Als sie Anzeige erstattete, wurde sie selbst festgenommen. Nun wurde sie zu einem Jahr Haft verurteilt. Begründung: Sie habe außerehelichen Geschlechtsverkehr gehabt. Für die Richter im arabischen Emirat Katar ist das in Ordnung – nach islamischem Recht. Und der Vergewaltiger durfte sein Opfer als „Hure“ brandmarken.

18.06.2016

Vom Geist, den Erdogan beschwor

Medium_cbb30354ce

Die Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages warf ein Schlaglicht. Der türkische Botschafter wurde aus Berlin zurückbeordert, der deutsche Botschafter in Ankara einbestellt. Wutschäumende Reden im vorderasiatischen Land unter dem Halbmond, deutsche Politiker bekommen Morddrohungen. Doch das war nur eine Momentaufnahme. In der Türkei herrscht weiterhin Terror. Zwei Seiten derselben Medaille?

07.06.2016

VÖLKERMORD

Medium_aed8bbabbb

Der Autor dieser Zeilen muss sich dafür beschimpfen lassen, dass er sich objektiv der Sache eines Volkes annimmt, das abgeschlachtet wurde, weil es christlich ist, weil es sich nicht dem totalen Anspruch des Korans und nicht dem jungtürkischen Regime im Osmanischen Reich beugen wollte. Die Nachkommen der Täter müssen sehr unruhig schlafen – der Völkermord, den sie leugnen: er muss sie sehr quälen.

01.06.2016

Herr Lammert, lassen Sie dies am 2. Juni im Bundestag vortragen!

Medium_aa9ef4931d

Am 2. Juni befasst sich der Deutsche Bundestag mit dem Völkermord der Türken an den Armeniern. Wird auch der alte Waffenbruder Deutschland endlich den Opfern des jungtürkischen Regimes Anerkennung zuteil werden lassen? Oder wird weiter vertuscht und verschwiegen, wie Recep Tayyib Erdogan es befiehlt? Die Zeugenaussage einer Armenierin, die den Genozid überlebte, mag zur Wahrheitsfindung helfen.

28.05.2016

Es gibt kein Ende der Geschichte

Medium_fb34386bb1

Francis Fukuyama landete einst einen gewaltigen PR-Gag mit einer These. 1992, nach dem Fall des Eisernen Vorhanges, rief er das „Ende der Geschichte“ aus. Das bisher aber nicht eingetreten ist. Heute sieht er zwei Narrative konkurrieren – eines, das nationalistisch ist und eines, das religiös-fundamentalistisch ist, vor allem in der aktuellen Flüchtlingskrise. Das ist wieder so eine These.

21.05.2016

Völkermord an den Armeniern: Türkei droht dem Deutschen Bundestag

Medium_77b025d1f5

Am 24. April 1915 begann ein grauenerregender Genozid. Verübt haben dieses Jahrhundert-Verbrechen die radikal-sunnitischen Anhänger des Jungtürken-Regimes am ältesten christlichen Volk der Welt, an den Armeniern. Ankara leugnet beharrlich und droht demokratisch gewählten Parlamentariern – nun auch in Deutschland.

05.05.2016

Türkische Machthaber leugnen Völkermord an den Armeniern – immer noch!

Medium_ad962c9089

Es war ein grauenvoller Genozid. Das Jungtürken-Regime im Osmanischen Reich ließ über 1,5 Millionen Armenier und Armaäer bestialisch umbringen; auch deutsche Offiziere haben sich damals, 1915 bis 1917, mitschuldig gemacht. Hitler nahm diesen Genozid zum Vorbild für seine planvolle Vernichtung der Juden Europas. Offiziell wird der Völkermord an den Armeniern in der Türkei bis heute geleugnet.

26.04.2016

Westlicher Konsum und Islamischer Staat

Medium_25f11ce5d8

Der Islam ist ein System, das von der Religion ausgehend das ganze soziale Gefüge einer Gesellschaft auf totale Weise beansprucht. Dazu gehört auch die Wirtschaft. Eine Reaktion auf diesen Anspruch wird uns nicht erspart bleiben.

26.03.2016
meistgelesen / meistkommentiert