Das Familienleben ist ein Eingriff in das Privatleben. Karl Kraus

Klaudia Wick

Klaudia Wick

Die in Berlin lebende Fernsehkritikerin arbeitete als freie Journalistin u.a. für die “Berliner Zeitung”, und „Frankfurter Rundschau“ sowie für die Branchendienste „epd medien“ und „Funkkorrespondenz“. Sie wurde 1997 mit dem Deutschen Preis für Medienpublizistik ausgezeichnet und war von 1992-1999 als Redakteurin der Berliner „tageszeitung“ (taz) tätig, davon drei Jahre als Chefredakteurin. Sie ist Mitglied zahlreicher Jurys und seit kurzem Leiterin des Fernsehfilmfestival Baden-Baden.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2013

Debatte

Ein Heuhaufen voller Stecknadeln

Das deutsche Fernsehprogramm ist nicht so schlecht wie oft behauptet. Es ist nur schwierig geworden, das Besondere aus dem vielen Üblichen herauszufiltern.

Debatte

Menschenwürde im Gefällt-mir-Zeitalter

Schweigen scheint nicht möglich: In der RTL-Dschungelshow geht es um soziale Interaktion, um Wahrhaftigkeit und Prinzipientreue. Das mediale Soziallabor funktioniert dabei wie das Web 2.0, denn es besteht die Pflicht zur Äußerung.

meistgelesen / meistkommentiert