Wenn man will, könnte man sein Leben entgooglefizieren. Jeff Jarvis

Katja Kipping

Katja Kipping

Die Dresdnerin ist Bundesvorsitzende der Partei Die Linke und seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. Kipping studierte Slawistik, Amerikanistik und Öffentliches Recht an der TU Dresden, 1998 trat sie der Partei bei. 2012 wurde sie gemeinsam mit Bernd Riexinger zur Bundesvorsitzenden der Linken gewählt.

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2018

Debatte

Deutschland kann heute nur eine Friedensmacht sein

Am 8. Mai 1945 haben die Alliierten den Hitler-Faschismus in Europa besiegt. Der Tag der Befreiung sollte als Moment der kollektiven europäischen Erinnerung zum gesetzlichen Gedenk- und Feiertag erklärt werden.

Debatte

Diesen SPD-Parteitag umwehte eine gewisse Tragik

"Das zeigt: Andrea Nahles ist und bleibt sogar in der eigenen Partei unpopulär", schreibt Sahra Wagenknecht. Und Katja Kipping betont: "Die SPD hat jetzt zwei Jahre Zeit zu begreifen, dass ihre Erneuerung nur in einem progressiven Bündnis für mehr soziale Gerechtigkeit liegen kann."

Debatte

Keine Beistandsbekundungen für Trump

"Der Militäreinsatz war erforderlich und angemessen, um die Wirksamkeit der internationalen Ächtung des Chemiewaffeneinsatzes zu wahren und das syrische Regime vor weiteren Verstößen zu warnen", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Doch das ist falsch.

Debatte

Wir brauchen mehr Klimagerechtigkeit

Der Klimawandel könnte Millionen Menschen zum Umsiedeln zwingen, heißt es in einem aktuellen Bericht der Weltbank. Das ist keine neue These, unterstreicht aber umso mehr die Dringlichkeit von Klimagerechtigkeit, betont Katja Kipping.

Debatte

Die soziale Ungleichheit wächst täglich

Das reichste Prozent der Menschen besitzt mehr Vermögen als der gesamte Rest der Weltbevölkerung. Die soziale Ungleichheit wächst täglich. Weltweit gibt es 2043 Milliardäre während 3,7 Milliarden Menschen in Armut leben. In Deutschland ist Umverteilung eine Frage von Gerechtigkeit – weltweit ist sie eine Frage von Leben und Tod.

Debatte

Der GroKo 3 fehlt jede visionäre Substanz

Die SPD-Spitze steht zwischen Angela Merkel und vielen ihrer eigenen Mitglieder. Ganz offensichtlich haben sich Andrea Nahles und Martin Schulz für eine weitere Staffel in der Rolle der Juniorpartnerin einer Regierung unter Angela Merkel entschieden. Der GroKo 3 fehlt jede visionäre Substanz.

Debatte

Soziale Selektion in der Schule ist ein Armutszeugnis

Trotz leichten Verbesserungen fördert die Schule nicht alle Kinder gleichermaßen und erst recht nicht jene besonders stark, die es dringend bräuchten. Ganz im Gegenteil: Iin der Schule wird die soziale Herkunft zementiert und den Kindern aus besserem Hause eine standesgemäße Zukunft gesichert.

Debatte

Die SPD begeht Harakiri

Die SPD begeht Harakiri. Ich habe vollstes Verständnis für jede und jeden, der nicht länger Teil dieser Selbstzerstörung sein will.

Debatte

150 Millionen Euro Waffenexporte nach Saudi-Arabien

Wenn die Bundesregierung in diesem Jahr für knapp 150 Millionen Euro Waffenexporte nach Saudi-Arabien liefert, dann ist das für mich aus drei Gründen wirklich besorgniserregend.

Debatte

Es lohnt, sich gegen die Bundesagentur für Arbeit zu wehren

Massenhaft Widersprüche und Klagen gegen Entscheidungen der Bundesagentur für Arbeit sind erfolgreich.

meistgelesen / meistkommentiert