Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es. Erich Kästner

Jessica Gienow-Hecht

Jessica Gienow-Hecht

Die Professorin für internationale Geschichte sowie Historische Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Köln beschäftigt sich verstärkt mit der Rolle von Kultur in den internationalen Beziehungen. Ihr Weg führte sie nach Japan, Frankreich, die Schweiz und die USA. Gienow-Hecht publizierte in der FAZ, Süddeutschen Zeitung und WELT. Ihre Monographie “Sound Diplomacy” wurde von der Fachzeitschrift Choice als “Outstanding Academic Title” ausgezeichnet. Für Ihr Buch “Transmission Impossible” erhielt sie den Myrna F. Bernath Book Award.

Zuletzt aktualisiert am 12.10.2011

Debatte

Enttäuschte Europäer

Dass die Solidarität mit den USA nach dem 11. September so schnell in Kritik umschlagen konnte, lag nicht zuletzt an den hohen Erwartungen Europas. Dieses Wechselspiel aus Erwartungen und Desillusionierung definiert unser Verhältnis zu den USA.

meistgelesen / meistkommentiert