Ich bin von Clowns und Zombies umgeben, also mache ich am besten alles selbst. Nicolas Sarkozy

Ilse Aigner

Ilse Aigner

Die CSU-Politikerin war von 2008 bis 2013 Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Sie folgte Horst Seehofer in diesem Amt und wurde nach den Bundestagswahlen 2009 bestätigt. Aigner wurde 1964 in Feldkirchen-Westerham geboren und absolvierte eine Ausbildung zur Radio- und Fernsehtechnikerin. Sie trat 1983 in die Junge Union ein, war von 1994 bis 1998 Mitglied des Bayerischen Landtages und ist seitdem Mitglied des Bundestages. 2009 wurde sie mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Zuletzt aktualisiert am 25.01.2017

Informationen

Gespräch

Gespräch

  • Neben einer leistungsgerechten Steuerreform müssen wir vor allem darauf achten, unseren Mittelstand nicht weiter zu belasten. Alles, was Arbeit teurer macht, vernichtet Arbeitsplätze und gefährdet unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit. “The European” sprach mit der Bayerischen Wirtschaftsministerin auf dem diesjährigen “Ludwig-Erhard-Gipfel”.

Debatte

Darum ist die Banane krumm

Wir leben in einer Überfluss- und oft auch einer Wegwerfgesellschaft. Dabei ist Essen keine Ware wie jede andere – der Lebensmittelhandel muss seine Normen überdenken.

Gespräch

„Die Fußstapfen, in die ich hier trete, sind im wahrsten Sinne des Wortes groß.“
Ilse Aigner
meistgelesen / meistkommentiert