Das Schöne an Meinungsfreiheit ist, dass jede Meinung nur so lange gilt, bis man eine bessere liest. Stefan Gärtner

Hugo Müller-Vogg

Hugo Müller-Vogg

Der Publizist Dr. Hugo Müller-Vogg ist Autor mehrerer Gesprächsbiografien, u. a. über Angela Merkel („Mein Weg“), Christian Wulff („Besser die Wahrheit“) und Horst Köhler („Offen will ich sein und notfalls unbequem“). Sein neuestes Buch: „Rainer Brüderle – Jetzt rede ich“. Müller-Vogg ist u. a. Kolumnist der „Superillu“ sowie Kommentator des Nachrichtensenders N24 und häufig Gast in politischen Talkrunden. Von 1988 bis 2001 Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Von 1977 bis 1984 FAZ-Wirtschaftsredakteur, anschließend USA-Korrespondent.

Zuletzt aktualisiert am 19.03.2014

Informationen

Ausgewählte Publikationen

Debatte

Genossen, lasst die Tassen im Schrank!

Der Bruder des Mindestlohns ist der Mindestgewinn – willkommen in der Planwirtschaft.

Debatte

Vorbild fällt

Uli Hoeneß muss gewusst haben, dass diese Geschichte für ihn nicht gut ausgehen wird. Und doch könnte sein Sturz etwas Gutes bewirken.

Debatte

Am Nasenring durch die politische Manege

Erst durch die Edathy-Affäre ist offensichtlich geworden, wie sehr die SPD die Union im Griff hat. Machiavelli-Anhänger sollten vor Sigmar Gabriel den Hut ziehen.

Debatte

Kanzlerin von Gabriels Gnaden

Merkel ist stolz auf ihre CDU. Doch die kommenden Jahre werden für sie und ihre Partei keineswegs leicht.

Debatte

Bei Siegen wie diesem ...

... kann der Kater ganz schnell kommen. Auch wenn die Unions-Granden sich „Unendlichkeit“ wünschten, könnte die Ernüchterung also auf dem Fuße folgen.

Debatte

Wutbürger im Dreiteiler

Die „Alternative für Deutschland“ kann an der Euro-Politik nichts ändern. Sechs Gründe, warum die Partei bei der Bundestagwahl trotzdem erfolgreich sein könnte.

Debatte

Die Rache der Geschichte

Der Verkauf der „Frankfurter Rundschau” ist ein tragikomisches Stück. Nicht nur müssen es die verbleibenden Redakteure nun bei der „FAZ" schaffen. Nein, auch das Gelände, auf dem sie dies tun werden, ist ideologisch vermint.

Debatte

Steuerflucht mit Orden

Steuerflüchtling Franz Beckenbauer sitzt gern bei Bayern München und fachsimpelt über Fußball, Gott und die Welt – aber garantiert nicht über Patriotismus und Anstand. Die bayerische Politik steckt ihm trotzdem einen Orden an.

Debatte

Deep Throat vom Lerchenberg

Der Skandal um den CSU-Anruf ist gnadenlos aufgebauscht. Jetzt die Politiker aus den obersten Gremien zu entfernen, ist unsinnig. Denn wenn die es nicht machen sollen, wer denn bitte dann?

Debatte

Glück im Unglück

Der Super-GAU ist ausgeblieben: Auch wenn die CDU in NRW Federn lässt, sitzt Kanzlerin Merkel weiter fest im Sattel. Mit Norbert Röttgen ist ein weiterer potenzieller Nachfolger aus dem Rennen und ihre Politik auf Bundesebene wird nicht infrage gestellt.

meistgelesen / meistkommentiert