Die Welt ist so groß, dass alle Irrtümer darin Platz haben. Rudolf Augstein

Wie sich die Kanzlerin ihre “Abschiedskultur” vorstellt und andere Grausamkeiten

Die moralische Fallhöhe, welche die Politik der deutschen Regierung erklommen hat, verspricht einen tiefen Absturz in absehbarer Zeit. Drei Beispiele:

Beim Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern in der Stadt Neubrandenburg sagte die Kanzlerin am letzten Samstag, gerichtet an die Adresse der Asylbewerber, Flüchtlinge und aller übrigen Schutzsuchenden: „Wir erwarten, dass, wenn wieder Frieden in Syrien ist und wenn der IS im Irak besiegt ist, dass Ihr auch wieder, mit dem Wissen, was Ihr jetzt bei uns bekommen habt, in Eure Heimat zurückgeht.“

So sprechen Majestäten und andere „von Gottes Gnaden“ ernannte Autoritäten. Sie duzen das Volk und das Gesinde. Sie versprechen Wohltaten, wenn das Volk sich gut benimmt, und sie drohen mit Sanktionen, wenn das Gesinde aufmuckt.

Eben noch hat die Kanzlerin darauf…

Lesen sie hier

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Johannes Singhammer, The European, The European.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Syrien, Flüchtlinge

Debatte

Immer mehr Straftaten in Trier

Medium_537c17e97d

Die gefährlichste Stadt Deutschlands?

Beschaulich ist es in Trier, die Menschen fühlen sich sicher. Doch auf dem Papier ist die Geburtsstadt von Karl Marx die gefährlichste Stadt Deutschlands. Die Mosel-Metropole hat damit sogar Berlin... weiterlesen

Medium_47ec79b7ff
von Sebastian Sigler
25.04.2017

Debatte

Interview mit Heiner Geißler

Medium_371470a133

Es gibt keine Lügenpresse!

In Deutschland gibt es keine Spaltung in der Gesellschaft, sondern eine sehr lautstarke rechtsradikale psychopathische Bewegung. Diese Minderheit wird von der von ihr beschimpften Lügenpresse stän... weiterlesen

Medium_c71289732d
von Heiner Geißler
20.04.2017

Debatte

Interview mit Ekin Deligöz

Medium_e9c61f6fd9

Runter mit dem Kopftuch

Wenn Sie mich fragen, müssen wir diesen Flüchtlingsdeal mit der Türkei sofort aufkündigen. Das Problem, das in die Türkei verschoben wird, kann die EU sehr wohl selbst lösen. weiterlesen

Medium_7fe5897d5b
von Ekin Deligöz
10.04.2017
meistgelesen / meistkommentiert