Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht. Karl-Theodor zu Guttenberg

Hans-Olaf Henkel

Hans-Olaf Henkel

Er wurde am 14. März 1949 in Hamburg geboren. 1962 trat Henkel bei IBM ein. 1987 wurde er Vorsitzender der Geschäftsführung von IBM Deutschland. Von 1995 bis 2000 war er Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.
Hans-Olaf Henkel wurde 2014 für die AfD ins Europäische Parlament gewählt. Als Reaktion auf die Wahl Petrys als neue Vorsitzende verließ er die AfD und trat der neu gegründeten Partei “Liberal-Konservative Reformer” bei.

Zuletzt aktualisiert am 16.09.2017

Debatte

Bleibt der Euro, scheitert Europa!

Wenn wir die Stabilität in Europa erhalten wollen, müssen wir als erstes für unser eigenes Land sorgen.

Debatte

Der heutige Wahlkampf hat etwas Postfaktisches

Was auffällt in der Gegenwart, ist eine gefühlt abnehmende Seriosität der Politik. Ging es früher um konkurrierende Programme und Standpunkte, hat der heutige Wahlkampf etwas postfaktisches. Besonders deutlich wird dies an den Wahlplakaten der CDU.

Debatte

Seine Karriere verdankt Martin Schulz eigentlich Silvio Berlusconi

"Wir im Europäischen Parlament sind froh, dass er weg ist. Diese Arroganz ist unerträglich", meint Joachim Starbatty. Und Hans-Olaf Henkel sagt: "Ich habe selten einen Deutschen gesehen, der soviel Arroganz und Ignoranz verkörpert". Eigentlich verdankt Schulz seine Karriere Silvio Berlusconi, so Henkel.

Debatte

Martin Schulz ist ein Verschwender

Die Neigung zur Verschwendung scheint Martin Schulz aus den „Chefetagen“ der EU nach Deutschland tragen zu wollen, befindet Hans-Olaf Henkel.

Debatte

Wir müssen den Druck auf Ankara erhöhen

Um dem türkischen Volk zu helfen sind aus meiner Sicht Sanktionen gegen die türkische Regierung das geeignetere Mittel. Die freie Welt täte gut daran, den Druck auf Ankara erheblich zu erhöhen.

Debatte

Kein Wahlkampf auf deutschem Boden!

Das Verhalten der türkischen Regierung gegenüber Deutschland und anderen europäischen Ländern ist nicht hinnehmbar.

Debatte

Roman Herzog - Ein Nachruf

Wenn ich ihn mit drei Adjektiven beschreiben müsste: menschlich, gerecht, mutig.

Debatte

Juncker, Schulz, Schäuble und Merkel haben Schuld am Brexit

Frau Merkels Willkommenskultur hat den Remainern den Rest gegeben.

Debatte

Linksruck in Deutschland

Merkels CDU/CSU wird immer mehr nach links geschoben. Die SPD hat ihre Agenda 2010 über Bord geworfen. Die Grünen sind zu einer strammen Linkspartei geworden und sogar die Linke ist jetzt noch linker. Deutschlands Politik erlebt einen Linksruck! Das schafft Platz für neue Parteien.

Debatte

Hysterie unterm Rettungsschirm

Ein krampfhaftes Festhalten an der Gemeinschaftswährung ist die denkbar falsche Strategie. Während Griechenland, Finnland und Holland längst darüber nachdenken, aus dem Euro auszusteigen, gilt in Deutschland immer noch ein Denkverbot. Dabei hat die Währung von Beginn an für Spannungen im Euroraum gesorgt.

meistgelesen / meistkommentiert