Ein Mindestlohn spricht für die Demokratie. Michael Burda

Hans-Olaf Henkel

Hans-Olaf Henkel

Er wurde am 14. März 1949 in Hamburg geboren. 1962 trat Henkel bei IBM ein. 1987 wurde er Vorsitzender der Geschäftsführung von IBM Deutschland. Von 1995 bis 2000 war er Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.
Hans-Olaf Henkel wurde 2014 für die AfD ins Europäische Parlament gewählt. Als Reaktion auf die Wahl Petrys als neue Vorsitzende verließ er die AfD und trat der neu gegründeten Partei “Liberal-Konservative Reformer” bei.

Zuletzt aktualisiert am 11.01.2017

Debatte

Roman Herzog - Ein Nachruf

Wenn ich ihn mit drei Adjektiven beschreiben müsste: menschlich, gerecht, mutig.

Debatte

Juncker, Schulz, Schäuble und Merkel haben Schuld am Brexit

Frau Merkels Willkommenskultur hat den Remainern den Rest gegeben.

Debatte

Linksruck in Deutschland

Merkels CDU/CSU wird immer mehr nach links geschoben. Die SPD hat ihre Agenda 2010 über Bord geworfen. Die Grünen sind zu einer strammen Linkspartei geworden und sogar die Linke ist jetzt noch linker. Deutschlands Politik erlebt einen Linksruck! Das schafft Platz für neue Parteien.

Debatte

Hysterie unterm Rettungsschirm

Ein krampfhaftes Festhalten an der Gemeinschaftswährung ist die denkbar falsche Strategie. Während Griechenland, Finnland und Holland längst darüber nachdenken, aus dem Euro auszusteigen, gilt in Deutschland immer noch ein Denkverbot. Dabei hat die Währung von Beginn an für Spannungen im Euroraum gesorgt.

Debatte

Getrennt marschieren – gemeinsam erfolgreich sein

Die Eurozone ist ein Verbund von Leistungssportlern und Fußkranken. Sie kann nicht funktionieren. Sinnvoller ist die Aufteilung in Nord- und Süd-Euro. Beide Währungen hätten auf dem Weltmarkt mehr Chancen als eine europäische Einheitswährung.

Debatte

Spieglein, Spieglein in der Buchhandlung

Das Nichtdiskutieren gesellschaftlicher Probleme bringt uns nicht weiter. Gesellschaft lebt von Kontroverse, und was beim Streit um Sarrazins Thesen besonders auffällt: Niemand bezeichnet ihn als Lügner. Vielleicht ist uns sein Buch dann auch deshalb so unangenehm, weil uns darin der Spiegel vorgehalten wird.

„Berlin hat ein Verwahrlosungsproblem.“
Hans-Olaf Henkel

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert