Ich kann mir vorstellen, Minister zu werden. Christoph Metzelder

Union und SPD überlassen hasenfüßig das Sicherheitsthema der AfD

Hatte tatsächlich irgendjemand mehr erwartet? Martin Schulz startete im Frühjar mit einer SPD mit sagenhaften 100 Prozent, innerparteilich, und landete alsbald im Schachmatt.

Sowohl die hanebüchene Energiewende (auf Kosten der Proletenhaushalte der Republik) als auch die durch eine über den Institutionen scheinstehende Bundeskanzlerin verursachte Völkerwanderung nach dem 5. September 2015 mit einem faktisch einhergehendem Staatsversagen wurden von der SPD MITGETRAGEN!

Weder die SPD noch der Bundestag holten die politbüromäßig entscheidende Frau Merkel in den Institutionellen Rahmen zurück. Der Bundestag hätte das Dublin-Aussetzen diskutieren und der Bundesregierung eine Entschließung zum weiteren Vorgehen an die Hand geben müssen.

Wie soll der SPD-Spitzenkandidat der Kanzlerin ernsthaft in die Parade fahren, wenn er doch sowohl das 2015er SPD-Versagen nicht thematisieren will und kann als auch die EU-Sicherheit nach Innen und Außen nicht einmal mit spitzen Fingern anfassen möchte?

Union und SPD überlassen hasenfüßig das Sicherheitsthema der AfD. Das wäre Brandt, Schmidt, Kohl niemals passiert.

Schachmatt.

Was für ein rückwärtsgewandtes Therapiegespräch

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Henryk Broder, Vera Lengsfeld, Christian Lindner.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Spd, Angela-merkel, Martin-schulz

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
17.11.2017

Debatte

Raubmord 300 Meter vom Bahnhof Zoo

Medium_03c809cb5a

Berlin strotzt nur so vor Verwahrlosung

Die Verwahrlosung Berlins ist tödlich geworden. In der Bundeshauptstadt funktioniert „ein funktionierendes Rechtssystem nicht" mehr. weiterlesen

Medium_afdef718d5
von Alexander Wendt
17.11.2017

Debatte

Schluss mit dem Jamaika-Gegurke

Medium_19f4844869

Lasst uns lieber neu wählen!

Die möglichen Jamaika-Koalitionäre stolpern und stottern täglich durch die Hauptstadt. Jamaika hat schon nach drei Sondierungswochen nichts mehr von einem glänzenden Politikstartup. Es ist vielmehr... weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
16.11.2017
meistgelesen / meistkommentiert