Der Verlierer ist Europa. Gustav Horn

Gerhard Amendt

Gerhard Amendt

Der Soziologe ist emeritierter Professor der Universität Bremen, wo er das – mittlerweile aufgelöste – Institut für Geschlechter- und Generationenforschung gründete. Einer seiner Schwerpunkte ist die Väterforschung, über die er neben Themen wie Elternschaft und Pädophilie regelmäßig publiziert. Amendt ist Gründungsmitglied des Männerrechtsvereins „agens“. Demnächst erscheint sein Buch: „Das Titanic Prinzip: Das vielsagende Schweigen der Männer.“

Zuletzt aktualisiert am 02.09.2017

Debatte

Der Gender-Ideologie gerät unter Druck

Der Gender-Ideologie gerät unter Druck. Vieles deutet darauf hin, dass die Verschiedenheit der Geschlechter sich in dem Maße weiter ausprägen könnte, wie die Freiheit zur selbstgestalteten Lebensführung zunimmt.

Debatte

Wer ist abschätziger gegenüber Frauen?

Worin unterscheidet sich das feministische Modell von Clinton von dem der Trump’schen Lebensweisheiten? Nun, beide ähneln sich in ihren Ergebnissen. Nur ihre Wege dorthin unterscheiden sich. Trump überliefert Frauen dem Zufall, Clinton hingegen setzt sie wohlfahrtsstaatlichem Paternalismus aus.

Debatte

Feldzug gegen die Erotik

Die Sexismusdebatte ist eine Erfindung der Feministen. Kein Wunder: Diese führen eine Schlacht gegen die menschliche Natur.

meistgelesen / meistkommentiert