Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job. Kurt Beck

Georg Gafron

Georg  Gafron

Georg Gafron wurde 1954 in Weimar geboren. Nach der Flucht in die Bundesrepublik arbeitete er als Nachrichtenredakteur und als Leitender Redakteur für RIAS Berlin. Er war Chefredakteur von Radio HUNDERT,6 und Chefredakteur von SAT.1-Regional „Wir in Berlin“. Gafron war u.a. Chefredakteur von der „B.Z.“ und der „B.Z. am SONNTAG“. 2003 arbeitete er als Geschäftsführer für die „Axel Springer Medien Service GmbH“. 2004 gründete er die „Georg Gafron Media-Service GmbH“ und ist seitdem deren geschäftsführender Gesellschafter. Gafron erhielt mehrere Preise, darunter den Kurt Magnus-Preis der ARD.

Zuletzt aktualisiert am 10.11.2016

Debatte

US-Wahl muss Weckruf für etablierte Parteien sein

Die Verachtung sozialer Milieus in Deutschland, ob sie einem passen oder nicht, ist das Einfallstor für linke und rechte Populisten. Das gesamte deutsche Establishment in Berlin, ob in der Politik oder in den Medien, lebt längst in einer Blase, die mit der realen Welt der Menschen in Deutschland immer weniger zu tun hat.

Debatte

Weinerliche Demokraten und scheinheilige Maßstäbe

Politiker werden nicht gewählt, um auf gepflegten Empfängen mit Häppchen und Champagner-Glas in der Hand unverbindlich daher zu schwadronieren. Ihre Aufgabe ist es, unser demokratisches Staatswesen zu gestalten und zu repräsentieren, vor allen Dingen aber mit aller Festigkeit zu vertreten. Alles andere wäre realitätsfern und unverantwortlich.

Debatte

Die Sexismus-Keule, eine neue Art der Inquisition

Schon wer einer Frau auch nur ein Kompliment ob ihrer Schönheit macht, reduziert das andere Wesen auf ein Sexobjekt. Selbst der kleinste Scherz kann zum Verlust der bürgerlichen Existenz führen.

Debatte

Die Berliner Wahl – ein Menetekel für Deutschland

Fernab sind die Zeiten, als die einstigen Volksparteien unter Figuren wie Willy Brandt, Richard von Weizsäcker oder Eberhard Diepgen satte Ergebnisse über 40 Prozent einfuhren. Einziger Lichtblick bei dieser Wahl ist der Wiedereinzug der FDP in den Landtag.

meistgelesen / meistkommentiert