Die Beamten denken und der Minister hält die Festreden. Norbert Blüm

Friederike Spiecker

Friederike Spiecker

Die Diplom-Volkswirtin lernte das Handwerkszeug in theoretischer und empirischer Makroökonomie sowie Konjunkturprognose in den 1990er Jahren in der Konjunkturabteilung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Berlin, unter deren damaligem Leiter Heiner Flassbeck. Heute arbeitet sie als freie Wirtschaftspublizistin zu nationalen wie internationalen Fragen der Wirtschaftspolitik. Außerdem ist sie in der wirtschaftspolitischen Beratung von Parteien, Gewerkschaften und Verbänden tätig. Mehr Informationen auf www.fspiecker.de

Zuletzt aktualisiert am 28.07.2013

Debatte

Grundeinkommen – falsches Mittel wegen falscher Analyse

Ohne Arbeit geht’s nicht. Im Kampf gegen die Automatisierung hilft deshalb nicht das bedingungslose Grundeinkommen, sondern eine andere Verteilung des Geldes.

Debatte

Das muss sich Lohn

Deutsche Arbeiter müssen mehr Geld verdienen, nur so schafft es Europa gemeinsam aus der Wirtschaftskrise. Denn erst wenn wir besser verdienen, können sich Griechenland und Co. aus ihrer Misere befreien.

Debatte

Am Ende gewinnt immer die Bank

Wirtschaftlich gesehen sind Staatsschulden kein Grund für Angst. Problematisch wird es, wenn die Menschen das Vertrauen in die Politik verlieren – und sich die Politik von den Finanzmärkten diktieren lässt, was zu tun sei.

meistgelesen / meistkommentiert