Man muss Enttäuschungen vergessen lernen. Sabine Christiansen

Der Terror ist zurück in Europa

Bei zwei Terroranschlägen in Spanien sterben mindestens 13 Menschen, Dutzende wurden verletzt.

spanien terrorismus katalonien islamischer terror

Am Donnerstag wurde Spanien von zwei mutmaßlich islamischen Terroranschlägen erschüttert. Auf Barcelonas bekannter Flaniermeile “Las Ramblas” raste ein Lieferwagen in die Menschenmenge, der Fahrer tötete so 13 Menschen. Dutzende Schwerverletzte sind zu beklagen. Der Täter ist immer noch auf der Flucht.

Nach der Terrorattacke in der Hauptstadt Kataloniens ereignete sich wenige Stunden später im südlich gelegenen Küstenort Cambrils eine ähnliche Attacke. Am Freitagmorgen hatten Polizisten dort fünf mutmaßliche Terroristen erschossen, die auf der Strandpromenade ein Fahrzeug in die Menge lenkten.

Die deutsche Bundesregierung hatte Spanien nach den Terrorschlägen in Katalonien ihre Solidarität versichert. “In tiefer Trauer sind wir bei den Opfern des widerwärtigen Anschlags in Barcelona – in Solidarität und Freundschaft an der Seite der Spanier”, teilte Regierungssprecher Seibert via Twitter mit. Politiker aus der Bundesrepublik und aus aller Welt haben den hinterhältigen Terroranschlag, den die islamische Terrororganisation “Islamischer Staat” für sich reklamiert, scharf kritisiert

Sigmar Gabriel (SPD)

“Ich bin tief erschüttert über die Nachrichten aus Barcelona”, sagte Außenminister Sigmar Gabriel. “Unser Mitgefühl ist mit den Opfern und ihren Freunden und Angehörigen. Wir stehen in diesem schweren Moment ganz fest an der Seite unserer spanischen Freunde. Wir stehen zusammen, wir werden uns nicht dem Terrorismus beugen, er wird uns nicht entzweien.”

Thomas de Maizière (CDU)

Auch der deutsche Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigte sich tief erschüttert. “In tiefer Trauer bin ich bei den Opfern und Angehörigen”, schrieb er auf Twitter. Seine Solidarität gelte dem spanischem Volk.

Martin Schulz (SPD)

“Geschockt und wütend über Nachrichten aus Barcelona. Ein feiger Anschlag auf unsere Werte! Meine Gedanken sind bei Opfern und Angehörigen.”

Christian Lindner (FDP)

“Terror erklärt der freien Welt den Krieg, aber wir bleiben stärker. Jedes Opfer ist Verpflichtung, Lebensweise zu verteidigen.CL #barcelona”

Cem Özdemir (Die Grünen)

“Die, die jetzt eigenen Hass versprühen, machen das, was die Terroristen wollen. #Freiheit verteidigen wir nicht mit Spaltung. #Barcelona”

Sebastian Kurz

“Schreckliche Nachrichten aus Barcelona! Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Familien und Angehörigen der Opfer. Wir werden uns unsere Freiheit niemals nehmen lassen & gegen Terror entschieden kämpfen.”

Donald Trump

Der amerikanische Präsident twitterte: “Schaut euch genau an, was General Pershing mit Terroristen gemacht hat, wenn sie gefangen wurden. Es gab 35 Jahre lang keinen radikalislamischen Terrorismus mehr.”

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Frank-Walter Steinmeier, Egidius Schwarz, The European Redaktion.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Spanien, Terrorismus, Katalonien

Debatte

Am Abgrund vorbei?

Medium_600157d03e

Zur Entwicklung des politischen Katalanismus bis zu den Regionalwahlen vom 21. Dezember 2017

Die katalanische Unabhängigkeitsbewegung hat seit dem 6. September 2017 einen verfassungswidrigen und illegalen Weg beschritten, um die Abspaltung von Spanien und die Ausrufung einer souveränen Rep... weiterlesen

Medium_7243fdf56c
von Werner Altmann
16.01.2018

Debatte

Katalonien ist über Europa tief enttäuscht

Medium_600157d03e

Europa hat das Katalonien-Problem verkannt

Man ist in Katalonien über Europa tief enttäuscht. Es mehren sich die Stimmen die sagen: „Europa ist immer unser Ziel und unsere Leidenschaft gewesen. Aber nicht dieses Europa, das sich blind und t... weiterlesen

Medium_b99db3f93c
von Pere Grau Rovira
28.11.2017

Debatte

Juncker widerspricht sich selbst

Medium_e5ae6e4fdb

Die zwei Gesichter der EU bei der Anerkennung der Unabhängigkeit neuer Staaten

Mit welch fadenscheinigen Argumenten diese Ziele verfolgt werden, belegt das Agieren Junckers in der Katalonien-Krise. Kurz nach dem Brexit empfing Juncker schottische Regierungsmitglieder in Brüss... weiterlesen

Medium_0d0cd350a7
von Petr Bystron
25.11.2017
meistgelesen / meistkommentiert