Zeit ist nur knapp im Verhältnis zu den Vorhaben. Rüdiger Safranski

Ihre Politik kann ich auf keinen Fall unterstützen

Leider wurde unter Ihrer Kanzlerschaft unserem Lande eminenter Schaden in einem Ausmaß zugefügt, der in seiner Tragweite noch überhaupt nicht abzuschätzen ist, schreibt Erika Steinbach auf Facebook.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende der CDU,

für Ihre heutige Mail zur Bundestagswahl bedanke ich mich.

Ja, es geht am 24.September um die Zukunft Deutschlands.

Leider wurde unter Ihrer Kanzlerschaft unserem Lande eminenter Schaden in einem Ausmaß zugefügt, der in seiner Tragweite noch überhaupt nicht abzuschätzen ist. Wenn Sie feststellen “Nur wer sicher ist, kann frei leben” so trifft das zu. Allerdings muss ich feststellen, dass Deutschland im internationalen Ranking der sichersten Reiseländer der Welt von Platz 20 auf Platz 51 abgestürzt ist. Es rangiert jetzt zwischen der Mongolei und Gambia. Das hängt ursächlich mit der von Ihnen zu verantwortenden Massenmigration in unser Land zusammen.

In Ihrem Schreiben kann ich leider keinerlei Anhaltspunkte finden, wie Sie mit dieser gigantischen Aufgabe zukünftig umzugehen gedenken. Nichts ist zudem darin enthalten, wie Sie die überstürzte Energiewende tatsächlich schultern wollen und was aus der Festschreibung, dass kein EU-Land für die Schulden eines anderen einstehen muss, zukünftig von Ihnen zu erwarten ist.

Durch Ihre Zeilen sehe ich meinen seinerzeitigen Entschluss, aus der CDU auszutreten, zusätzlich begründet.

So sehr Sie mir als Mensch sympathisch sind, Ihre Politik kann ich auf keinen Fall unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Erika Steinbach.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Egidius Schwarz, Egidius Schwarz, Alexander Mitsch.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Migration, Flüchtlinge

Debatte

Probleme der Migration werden immer erdrückender

Medium_a1772bfff0

Wie die AfD die politische Landschaft korrigiert

Niedersachsen verbietet per Erlass den weiteren Zuzug von Asyleinwanderern in die davon bereits besonders massiv betroffene Stadt Salzgitter. Dazu sagt die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, A... weiterlesen

Medium_0156d00e54
von Alice Weidel
19.10.2017

Debatte

Der Jamaika-Flüsterer

Medium_c5f51e3d6f

De Maizière plädiert für muslimischen Feiertag

Thomas de Mazière, der noch amtierende Bundesinnenminister, hat sich in einer Rede in Wolfenbüttel für die Einführung muslimischer Feiertage in Deutschland gesprächsbereit gezeigt. weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
13.10.2017

Debatte

Massenmigration kann nicht die Lösung sein

Angela Merkel will möglichst viele Menschen in Deutschland

Der Satz „Wir schaffen das!“ ging in die Geschichte ein. „Was bleibt übrig von dem ‚Wir‘, von dem Sie sprechen, wenn alles geschafft ist?“, fragte Anne Will in ihrer TV-Sendung die ewige Kanzlerin.... weiterlesen

Medium_5f897944c1
von Jürgen Fritz
18.09.2017
meistgelesen / meistkommentiert