Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken. Mahatma Gandhi

FDP kommt zurück

Nach der zweiten Hochrechnung kommt die AfD auf 13,1 Prozent und wird damit drittstärkste Kraft. Auch die FDP um Christian Lindner zieht mit 10,4 Prozent in den Deutschen Bundestag.

fdp christian-lindner wolfgang-kubicki

Nachdem die SPD nicht mehr für eine weitere Koalition mit der Union zur Verfügung steht, sieht FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki in einem Jamaika-Bündnis “keine Selbstverständlichkeit”. Nur weil die SPD sich “vom Acker mache” bedeutet dies noch lange nicht, dass die Liberalen “die Ausputzer” seien. Eine Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und den Grünen die einzige Regierungsoption.
Den Liberalen gelingt am Sonntagabend der Wiedereinzug in den Bundestag. Kubicki sagte, er sei “stolz” auf seine Partei. Auch sie die FDP derzeit in “Schlagdistanz” zur AfD. Dies zeigt, dass eine “Partei der vernünftigen Mitte” die AfD in Zaum halten könne.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: David Berger, Rolf Bergmeier, Andreas Plöger.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Fdp, Christian-lindner, Wolfgang-kubicki

Debatte

Schluss mit dem Jamaika-Gegurke

Medium_19f4844869

Lasst uns lieber neu wählen!

Die möglichen Jamaika-Koalitionäre stolpern und stottern täglich durch die Hauptstadt. Jamaika hat schon nach drei Sondierungswochen nichts mehr von einem glänzenden Politikstartup. Es ist vielmehr... weiterlesen

Medium_8426ca01d8
von Egidius Schwarz
16.11.2017

Debatte

Das will die FDP verändern

Medium_b8b11e9d85

Wir fordern zehn Trendwenden

Die FDP macht bei den Jamaika-Verhandlungen Druck. Sie will in wichtigen Politikfeldern grundlegende Änderungen der bisherigen Politik. Nun haben die Liberalen dazu ein Zehn-Punkte-Plan vorgelegt weiterlesen

Medium_8736a5f09c
von Christian Lindner
06.11.2017

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
02.11.2017
meistgelesen / meistkommentiert