Kapitalismus ist so ähnlich wie Sex. Selbst wenn er schlecht ist, ist er immer noch besser, als überhaupt keinen zu haben. Vince Ebert

Dirk Emmerich

Dirk Emmerich

Seit 1992 ist er beim Fernsehen, lange Jahre war er für n-tv in Russland. 2000 wurde er Chef vom Dienst in Berlin, 2003 und 2004 war er Sonderkorrespondent während der Umbrüche in Georgien und der Ukraine. 2007 bis 2011 war Emmerich Leiter der Politikredaktion im RTL-Hauptstadtstudio, seit April 2011 ist er Internationaler Korrespondent.

Zuletzt aktualisiert am 16.07.2013

Debatte

Hoffen auf die zweite Chance

Mit dem Sturz von Mohammed Mursi haben sich die alten Probleme Ägyptens nicht in Luft aufgelöst. Soll der zweite politische Frühling gelingen, führt kein Weg an den Muslimbrüdern vorbei.

Debatte

Wenn Putin wählen lässt

Wladimir Putin ist ein kühl kalkulierender Autokrat, der Wahlen als notwendiges Übel betrachtet – und im Zweifelsfall immer weiß, wie er die Wahlen für sich manipulieren kann.

Debatte

Ein Traum in Weiß

Viele russische Bürger sind enttäuscht und Putin, Präsident in spe, steht vor dem Scherbenhaufen seines Systems der gelenkten Demokratie. Wie der Kreml mit den Unzufriedenen umgehen soll, weiß er nicht.

Debatte

Das verlorene Jahrzehnt

Amerika hat sich verhoben. Die zehn Jahre seit dem 11. September haben die einstige Supermacht an ihre Grenzen geführt, das Land wirkt müde und erschöpft. Die USA müssen sich gesundschrumpfen – und den globalen Führungsanspruch abgeben.

meistgelesen / meistkommentiert