Die Verschmutzung des Marktplatzes der Ideen ist die größte Umweltkrise unserer Zeit. James Hoggan

Hintergrund

Wankender Riese

Big_a744344994

Freie Meinungsäußerung, freie Wahlen, freie Religionsausübung. Europa ist ein großer Freiheitsraum. Doch in der Krise bröckelt die Fassade. Die 27 Mitglied-Staaten müssen sich auf einen Kurs verständigen, um diesen Traum am Leben zu halten.

Hintergrund

Was macht Europa zu dem, was es ist: seine Geschichte, seine Kultur, sein gemeinsamer Wirtschafts- und Währungsraum? Auch. Aber das Wesentliche ist: Die Union der 27 ist ein großer Freiheitsraum. Freie Meinungsäußerung, freie und geheime Wahlen, freie Religionsausübung. Aus der Geschichte haben die Völker Europas gelernt: Diskurs ist besser als Gefecht. Auf absolute Wahrheitsfragen folgen absolute Konflikte.

Der Friede von Münster und Osnabrück steht unter dem Vorzeichen “etsi Deus non daretur” – als ob es Gott nicht gäbe. Der bewaffnete Konflikt aufgrund religiöser Streitigkeiten ist Geschichte auf dem Kontinent der Freiheit. Umso mehr hat die Staatengemeinschaft der Konflikt im ehemaligen Jugoslawien Ende der 90er-Jahre des 20. Jahrhunderts irritiert.

Die große Stärke Europas ist die Fähigkeit zur Diskussion, zum Diskurs, zur Selbstreflexion. Eine selbstbewusste Streitbarkeit, die dem besten Argument verpflichtet ist, ist das Alleinstellungsmerkmal jener westlichen Sphäre, die lange als das christliche Abendland bezeichnet wurde.

Die Fähigkeit zur Selbstreflexion, zur Selbstkritik führt zu einem versöhnten Umgang mit der Geschichte. Der Furor, den die Mohammedkarikaturen in der islamischen Welt ausgelöst haben oder die Verweigerungshaltung, mit der die Türkei die Frage nach der Ermordung der Armenier ausspart, belegen, dass diese Fähigkeit in anderen Kulturen nicht automatisch vorhanden ist.

Das kann die Welt von Europa lernen: Verschiedenes unter einem Dach versöhnt nebeneinanderstehen zu lassen. Im Diskurs gewinnt der, der die überzeugendsten Argumente am glaubhaftesten darstellen kann. Auch wenn die Einwohnerzahl Europas in den nächsten Jahrzehnten deutlich schrumpfen wird, steht der Kontinent weiterhin Pate als maßgebliches Beispiel für die Entwicklung anderer kultureller Räume.

zurück

Das Vordringen des Islam beginnt gerade erst

Medium_430672a969

Michel Houellebecq: "Europa steht vor dem Selbstmord"

Der bekannte französische Schriftsteller Michel Houellebecq wurde mit dem Frank-Schirrmacher-Preis in Berlin ausgezeichnet. In seiner Rede spricht er von westlicher Müdigkeit und hat den Untergang Europas prognostiziert.

Medium_b6d0626984

Redaktion

The European
29.09.2016

25 Jahre Unabhängigkeit Kroatiens

Medium_38164e01a9

Lehre und Warnung für Europa

Der Unabhängigkeitstag Kroatiens, der 8. Oktober 1991, markiert den endgültigen Abschied des Landes aus dem ehemaligen Jugoslawien. An jenem Tag beschloss das kroatische Parlament den Abbruch sämtlicher staatsrechtlicher Verbindungen zum jugoslawischen Staat. 25 Jahre danach ist dieser Tag höchst aktuell.

Wider der Nation

Medium_14305ced0e

Gedanken zu einer Identitätspolitik für das 21. Jahrhundert

Es mag vielleicht unvorstellbar wirken, aber die Abschaffung der Nationskategorie bietet die Chance, eine Gesellschaft des Miteinanders herzustellen. Scheint dies nicht eine bessere Alternative für eine Gesellschaft im 21. Jahrhundert zu sein?

Roaming nur innerhalb von 90-Tagen

Medium_32d1bd25c0

Höhere Telefongebühren im Ausland passen nicht zu den offenen Grenzen

Der Vorschlag der Europäischen Kommission, Roaming nur innerhalb von 90-Tagen in der EU kostenlos zu stellen, passt nicht zu den offenen Grenzen im EU-Binnenmarkt und zur Reisefreiheit.

Stabile Marktwirtschaft – Soziale Marktwirtschaft

Medium_e02452235b

Wie man die Katastrophe doch noch verhindert

Nein, die Jagd nach Schnäppchen, das Shopping zur Frustbekämpfung hilft uns in Europa nicht mehr. Die Welt ist aus den Fugen. Wir sehnen uns nach der Rückkehr der politischen Stabilität. Zurecht. Wir Menschen brauchen Halt und wir suchen Halt.

Trau dich, Europa!

Medium_08f0d66d69

Das EU-Konzept muss greifbarer werden

Die Europäische Union brachte den Frieden und den Wohlstand nach Europa - dennoch stolpert sie seit Jahren von einer Krise in die andere. Will sie den Menschen eine Identifikation auf europäischer Ebene ermöglichen, muss sie an Selbstvertrauen gewinnen und das auch ausstrahlen.

 
meistgelesen / meistkommentiert