Daten erzählen Geschichten. Jure Leskovec

Hintergrund

Das postfaktische Zeitalter

Big_a536adf541

„Alternative Fakten“ sind in den USA an der Tagesordnung, seit Donald Trump in Washington D. C. regiert. Auf der einen Seite erschrecken Mauerpläne und Einreiseverbote die Welt, auf der anderen Seite können Lebensschützer und die orientalischen Christen hoffen. Wie soll das zusammenpassen?

Hintergrund

An der Frage, wieviele Menschen die Inauguration Donald Trumps in Washington D. C. verfolgt haben, entlud sich der erste Zornesblitz der Regentschaft des neuen Präsidenten Donald J. Trump. Und schon bald legte er nach. Eine Mauer an der mexikanischen Grenze, Strafzölle für ausländische Autobauer und dann das Einreiseverbot für Bürger einiger wichtiger muslimisch dominierter Länder. Das sind ganz schön dicke Bretter, daran ist nichts zu deuteln, und weltweit hagelt es Proteste.

Doch da sind auch noch die anderen Themen, die etwas im Schatten stehen. Das verbale Abrüsten gegenüber Russlands Präsident Wladimir Putin zum Beispiel führt zu mehr Einigkeit gegenüber muslimischen Extremisten, und das stärkt die Interessen der chrsitlichen Gemienden im Orient. Die IGFM, die für Fragen der Christenverfolgung kompetenteste Quelle, äußerte sogar, Trump ermögliche den orientalischen Christen das Überleben. Und auch Lebensschützer können aufatmen: unter Donald Trump wird es kein Steuergeld für Organisationen geben, die Abtreibungen offensiv propagieren. Vice-Präsident Mike Pence nahm am „Marsch für das Leben“ 2017 in Washington teil. Ein wichtiges Zeichen!

Strafzölle und Einreiseverbote sorgen für Wutwellen weltweit, doch einige wichtige Anliegen von Menschenrechtlern und Lebensschützern zählen auch. Derzeit gegen Trump zu demonstrieren: das ist chic, das ist en vogue. Was die Welt aber aus der Ära Trump, die eben erst beginnt, mitnehmen wird, das wissen die Wutwellenreiter heutiger Tage noch nicht. Das werden wir alle erst später erfahren. Die Debatte lohnt: postfaktisches Zeitalter oder notwenige Rückbesinnung – was bringt Donald J. Trump?

zurück

Der größte Schurkenstaat der Welt

Medium_5c9ec3cc38

Verlogene Kriegstreiber USA

Ausgerechnet die USA, die schon, als sie den vietnamesischen Dschungel mit Agent Orange entlaubten, ihre moralische Verkommenheit zeigten und nach Bedarf Streubomben oder mit Uran verseuchte Munition einsetzen, spielen sich jetzt zum moralischen Weltrichter auf.

Trump außer Kontrolle

Medium_e49d315fd9

Bundesregierung muss Eskalation in Syrien entgegenwirken

Die Bundesregierung sollte dringend mäßigend auf Präsident Trump einwirken und für Deutschland eine Beteiligung an militärischer Eskalation ausschließen. Der angedrohte und völkerrechtswidrige Angriff einer US-geführten Koalition auf Syrien ist unverantwortlich und erhöht die Gefahr einer weltweiten militärischen Eskalation zwischen den beiden größten Atommächten dramatisch.

Prof. Hans-Werner Sinn über Amerikas Handelskriege

Medium_32276897c4

Trump hat mit seinen Strafzöllen recht

Der Ökonom Hans-Werner Sinn hat sich bei "Markus Lanz" zum derzeitigen Handelskonflikt zwischen den USA und der Europäischen Union geäußert. Im Unterschied zu vielen anderen Experten zeigt Sinn dabei durchaus Verständnis für Trumps Forderungen und verweist auf die hohen Zölle der EU.

US-Strafzölle sind nur aufgeschoben

Medium_fb9172d1de

Stahl weiter zollfrei, Börsen trotzdem auf Talfahrt

Einigung in letzter Minute! Donald Trump befreit die EU von der Drohung, dass Strafzölle auf Stahl und Aluminium erhoben werden. Jedenfalls vorläufig. Gegen China dagegen schnürt er sofort ein Maßnahmenpaket in Höhe von 60 Milliarden Dollar. Xi Jinping will reagieren. Unter Anlegern wächst damit die Angst vor einem Handelskrieg und vor wachsendem chinesischem Preisdruck in Europa.

Sexskandal im Weißen Haus

Medium_0bdad88a07

Ich hatte eine Affäre mit Trump

Das Model Karen McDougal bringt US-Präsident Donald Trump in Bedrängnis: In einem Exklusiv-Interview des Senders CNN gibt sie Einzelheiten über eine angebliche Affäre mit Trump preis.

US-Technologieaktien auf Höhenflug

Medium_5c9ec3cc38

FAANG-Aktien – auf zu neuen Rekorden?

Das Wachstumstempo der sogenannten FAANG-Aktien bleibt beeindruckend. Und im laufenden Jahr dürften im Zuge von US-Steuerreform und den global blendenden Konjunkturaussichten die Ergebnisse nochmals übertroffen werden. Bleiben die Tech-Aktien auch 2018 das große Renditeversprechen am amerikanischen Aktienmarkt?

 
meistgelesen / meistkommentiert