In der Welt ist es leider zu oft so, dass Menschen den Geldwert einer Sache mit deren tatsächlicher Wertigkeit assoziieren. Peter Silverman

Hintergrund

Im digitalen Dornröschenschlaf

Big_cda41681ee

Noch ist Deutschland eine führende Industrienation. Doch für die digitale Zukunft ist die Wirtschaft nicht gewappnet.

Hintergrund

Deutschland steht 2015 hervorragend da: Die Beschäftigung? Auf Rekordhoch! Der Export? Immer noch weltmeisterlich! Krise im Euro-Raum und niedriges Wirtschaftswachstum? Egal! Es läuft bei uns.

Wenn da nicht dieses Internet wäre, man könnte die Debatte auf der Stelle beenden. Denn auch wenn es momentan kaum etwas zu beklagen gibt, sind die langfristigen Aussichten wenig erbaulich. Der aktuelle Erfolg basiert auf Branchen und Produkten, die im letzten Jahrtausend entwickelt worden sind: Fahrzeuge, Maschinen und Chemie waren die deutschen Exportschlager 2014.

Was aber die Wirtschaft der Zukunft anbelangt, hat Deutschland noch sehr viel aufzuholen. Diverse Studien der vergangenen Jahre attestieren dem Land, dass es den technologischen Anschluss an die Weltspitze verliert. Europas größte Volkswirtschaft ist im internationalen Vergleich nur digitaler Durchschnitt. Noch immer wird auf SAP verwiesen, wenn es um deutsche Technologie-Unternehmen mit weltweitem Renommee geht. Erfolgreiche Neugründungen in den letzten 20 Jahren? Fehlanzeige. Digitale Innovation? Nicht bei uns.

Schon an den einfachsten Voraussetzungen hapert es, zum Beispiel beim Ausbau der digitalen Infrastruktur. Seit Jahren wird der Ausbau der Breitbandnetze im ländlichen Raum propagiert, passiert ist bisher wenig. Im Gegenteil: Die OECD listet in einer Untersuchung Deutschland auf einem der hintersten Plätze, was Internetgeschwindigkeit und Verbreitung von mobilem Netz anbelangt. Ähnlich düster sieht es bei den Gründungsvoraussetzungen aus: Ob gesetzliche Rahmenbedingungen oder Inverstionskapital, Deutschland liegt im internationalen Vergleich meilenweit hinter den USA, aber auch europäischen Ländern wie Großbritannien zurück.

Nun ist es nicht so, dass die Politik tatenlos zusieht. Diverse Bundesministerien beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit den Herausforderungen des digitalen Wandels, am Ende heraus kommen Kampagnen mit klangvollen Namen wie „Industrie 4.0“ und das Versprechen, dass Deutschland auch zukünftig zu den führenden Industrienationen gehören wird. Zu wenig, damit das Land die größte Herausforderung seit der Erfindung des Mikroprozessors meistern kann. Wenn es so weiter geht, wird die digitale Revolution wohl ohne die Deutschen stattfinden. Wir debattieren deshalb:

Wie schafft Deutschland den digitalen Anschluss?

von Thore Barfuss

zurück

Olympia hinter den Kulissen

Medium_89cde3227a

Brasiliens unaufhaltsamer Niedergang

Die ganze Welt schaut auf Brasilien. Doch abseits der Olympischen Spiele gibt es ein Land, das einzubrechen droht.

Die politische Dimension von Industrie 4.0

Medium_c383bca3c9

Deutschland 2.0

Deutschland könnte von der nächsten industriellen Revolution profitieren wie kaum ein anderes Land. Wenn die Politik denn richtig handelt: ein Acht-Punkte-Plan.

 
meistgelesen / meistkommentiert