Niemandem soll verboten werden, via Twitter seine zweite Pubertät zu durchleben. Ansgar Heveling

Land unter

Big_8102147fa3

Nicht zum ersten Mal flutete das Wasser Deutschlands Straßen und Wohnzimmer. Der Schaden ist gewaltig, doch Politiker denken in Legislaturperioden, Bürger verweigern sich baulichen Zugeständnissen und Versicherer stellen sich quer. Wie schaffen wir eine Kultur der Vorsorge, die bei der nächsten Katastrophe rechtzeitig Alarm schlägt?

Hintergrund

Finanzierung von Durchführung von Hochwasserschutz

Medium_aad71b07ad

Am falschen Ende gespart

Die Fluten der vergangenen Wochen haben bundesweit heftige Schäden angerichtet. Nun steuert der Bund acht Milliarden Euro bei. Hätte diese Riesensumme nicht rechtzeitig investiert werden können?

Rücksicht auf Flussläufe senkt Hochwasserrisiko

Medium_30b4bc5664

Zu neuen Ufern

Hochwasserschutz beginnt bei der Landschaftsplanung. Dass Flüsse über die Ufer treten, ist nicht zu verhindern. Darum sollten wir vor allem die vielerorts umfunktionierten Flussauen respektieren, denn sie sind natürliche Überschwemmungsgebiete.

Maßnahmen zum Schutz vor der Flut

Medium_5d20874d51

Wenn der Pegel steigt

Dresdens Altstadt wird in den kommenden Jahren sicherlich nicht auf einen Hügel umgepflanzt. Dennoch müssen Maßnahmen eingeleitet werden, die in Relation zum Wert des Schutzgutes stehen. Passiert dies nicht, können wir von Solidaritätsmissbrauch sprechen.

Medium_c02cc18be6

Politiker

Arnold Vaatz
27.06.2013

Schutzmauern und Polder für den Wasserschutz

Medium_e5e0dd7aa1

Im Sinne der Allgemeinheit

Hochwasserschutz ist eine Aufgabe aller Bürger. Wenn der Einzelne die Schutzmauer vor dem Gartenfenster nicht in Kauf nimmt, ist keinem geholfen.

 
meistgelesen / meistkommentiert