Königshäuser sind Vorreiter der Emanzipation. Julia Melchior

Gottes Kinder

Big_40e79ba034

Mit Angela Merkel und Joachim Gauck stehen zwei Politiker an der Spitze Deutschlands, die in ostdeutschen Pfarrhäusern aufwuchsen. Auch Albert Schweitzer, Gudrun Ensslin und Friedrich Nietzsche sind Pfarrers-Kinder. In der Literatur gilt das evangelische Pfarrhaus als Hort der Bildung und des Bürgertums. Stimmt das auch heute noch?

Hintergrund

Kindheit im DDR-Pfarrhaus

Medium_1096e78743

Insel des Bildungsbürgertums

Der soziale Raum des Pfarrhauses ist heute ebenso Geschichte wie die DDR. Gerade dort kam der Kirche jedoch eine besondere Rolle zu: Hier wurden Diskursfähigkeiten eingeübt, die man in der Gesellschaft kaum erlernen und erproben konnte.

Das evangelische Pfarrhaus im Wandel

Medium_00e9379dd6

Macht hoch die Tür

Geht es um das Pfarrhaus als Immobilie, so muss man tatsächlich von einer Tradition Abschied nehmen. Pfarrhäuser als verlässliche Orte des Glaubens und der Begegnung wird es aber auch weiterhin geben.

Das Pfarrhaus als Trugbild

Medium_ec5b6ed2c4

Der Traum von der Miniaturkirche

Das Pfarrhaus steht für ein Lebensmodell – zu Unrecht. Der Mythos hält sich hartnäckig, weil viele Menschen an dem Trugbild einer moralischen Instanz festhalten.

 
meistgelesen / meistkommentiert