Wenn die Österreicher von uns Reparationen verlangen sollten, dann werde ich Ihnen die Gebeine Adolf Hitlers schicken. Konrad Adenauer

Hintergrund

Unter uns

Big_f3d3e7cf30

Keine andere Bevölkerungsgruppe ist in ganz Europa derart verbreitet und dennoch marginalisiert. Die Gesellschaft weiß nur wenig über die Roma – dabei wächst ihre Zahl stetig.

Hintergrund

Obwohl Roma und Sinti die größte europäische Minderheit darstellen, sind sie zugleich am wenigsten sichtbar. Zwölf Millionen von ihnen sind in ganz Europa verstreut – in keinem Land haben sie eine öffentliche Präsenz oder politische Repräsentanz. Dass ein Drittel ihrer gesamten Population während dem Porajmos, dem Völkermord an den Roma und Sinti, im Zweiten Weltkrieg ausgelöscht wurde, ist in Deutschland erst 1982 offiziell anerkannt worden. Ethnische Säuberung in der Sowjetunion, der Fall des Eisernen Vorhangs, die Balkan-Kriege: immer wieder waren Roma und Sinti die stummen Opfer großer europäischer Konflikte.

Zwölf Regierungen, darunter Ungarn und Rumänien, haben im Rahmen des Jahrzehnts der Inklusion der Roma und Sinti, 2005-2015, zugesagt, die Roma und Sinti sozial einzugliedern, sowie ihren sozio-ökonomischen Status zu verbessern. Erkennbaren Fortschritt gibt es nicht. Vor allem der Top-Down-Ansatz war nur ansatzweise erfolgreich, die zahlreichen Graswurzelbewegungen agieren isoliert voneinander.

Im April 2011 fertigte die Europäische Kommission ein Positionspapier an, welches die Mitgliedstaaten zu konkreten Maßnahmen auffordert. Doch Lynchmorde in Ungarn im Jahr 2009 und Ausweisungen aus Frankreich im Jahr 2010 zeigen, dass der Hass auf Roma und Sinti noch immer virulent ist. Demografen haben das Problem um diese Minderheit erneut in den Vordergrund gerückt: In einem Jahrzehnt wird jede fünfte Person in Osteuropa den Roma und Sinti angehören. Zur gleichen Zeit wird weniger als die Hälfte von ihnen eine Schule besucht, lediglich eine kleine Minderheit wird die fünfte Klasse abgeschlossen haben. Sind wir für diese Misere verantwortlich, oder die Roma und Sinti selber? Müssen wir verstärkt über dieses Volk aufgeklärt werden, oder müssen die Roma und Sinti verstärkt unterrichtet und ausgebildet werden? Was muss getan werden, damit die Inklusion der Roma und Sinti gelingt?

zurück

Situation der ungarischen Roma

Medium_338ad71770

Alleingelassen

Das ungarische Roma-Parlament ist am Rande des Zusammenbruchs, Menschenrechte spielen im öffentlichen Diskurs eine untergeordnete Rolle und Armut zermürbt die Minderheit. Erst wenn Roma als solche anerkannt werden, kann sich daran etwas ändern.

Roma in Europa

Medium_0013fe605c

Teilhaben

Noch immer haben viele Roma mit einem Teufelskreis aus Ausgrenzung und Armut zu kämpfen. Es ist an der Zeit, dass sie selber Einfluss auf ihre Zukunft nehmen können – auch politisch.

Medium_a84ee2ef78

Jurist

Morten Kjærum
23.02.2012

Roma in Europa

Medium_d18694c73a

Anders, wie ihr

Die Roma galten lange als größte marginalisierte Gruppe Europas - doch sie sind nicht länger allein. Die Occupy-Bewegung macht deutlich, wie das System einen Großteil der Menschen außen vor lässt. Jetzt können wir von den Roma und ihrer Kultur lernen.

Medium_f5bc2bca8a

Künstler

Daniel Baker
17.02.2012

Vorurteile gegen Roma

Medium_e2cbe2e267

Die zweite Seite der Medaille

Es ist egal ob wir – die Roma – gebildet sind. Deutsche Juden waren hochgebildet; vor dem Holocaust hat sie das trotzdem nicht gerettet. Roma sind zur gleichen Zeit kaum zur Schule gegangen. Dennoch sind sie in den gleichen Konzentrationslagern gelandet.

Roma und Sinti ohne Lobby in Europa

Medium_c6cf470df0

Am Rand fixiert

Roma und Sinti sind die größte Minderheitengruppe in Europa und dennoch fehlt es an gesellschaftlichem Rückhalt. Daran wird auch die neue EU-Initiative nichts ändern, denn staatenlos bleiben wir auch danach.

 
meistgelesen / meistkommentiert