Die Welt ist so groß, dass alle Irrtümer darin Platz haben. Rudolf Augstein

Hintergrund

Auf und ab, ab und auf

Big_bd73c8af92

Sozialdemokratie ist aufregend. Zumindest für alle, deren Herzen an ihr hängen. Denn auf eins ist stets verlass: Langweilig wird es mit der alten Tante SPD sicher nicht. Wie sieht die Zukunft der ältesten Partei Deutschlands aus?

Hintergrund

2009 stand die SPD am Abgrund: Nur noch 23 Prozent der Stimmen erhielt die älteste deutsche Partei in der Bundestagswahl und wurde vom Wähler in die Opposition geschickt. Schon am Wahlabend begann nicht nur der Machtkampf um die Parteiführung, sondern auch der Streit um den zukünftigen politischen und strategischen Kurs der SPD.

Sigmar Gabriel, vormals Umweltminister in der Großen Koalition, setzte sich durch und trat im November 2009 die Nachfolge von Franz Müntefering als Parteivorsitzender an. Der Niedersachse ist damit der 13. SPD-Chef seit 1945 und der siebte in den letzten elf Jahren. Als Fraktionsvorsitzender steht Frank-Walter Steinmeier den stark dezimierten Sozialdemokraten vor. Mit Andrea Nahles übernahm eine Partei-Linke den Posten der Generalsekretärin.

Auch der Richtungsstreit in der SPD war voll entbrannt. Kritiker der Agenda 2010, von Hartz IV und der Rente mit 67 fühlten sich bestätigt und forderten eine Revision der umfangreichen Gesetze, die Ex-Kanzler Schröder eingeleitet hatte. Ex-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hingegen verteidigt weiterhin tapfer die Reformen, die auch seine Handschrift tragen.

Zwischenzeitlich legte die Linkspartei auch im Westen kräftig zu und drohte die unter Schröder nach rechts gerückte Partei von links zu erdrücken. Zu viele Wähler waren von Schröders Agenda-Politik verdrängt worden.

Nun steht die SPD unter Sigmar Gabriel gemeinsam mit der CDU an der Spitze und konnte zumindest bei den Europawahlen 2014 gut zulegen. Wie geht es weiter, Genossen?

zurück

Mecklenburg-Vorpommern: Schwesig soll übernehmen

Medium_76160895a8

Rücktritt als Ministerpräsident: Erwin Sellering

Erwin Sellering tritt aus gesundheitlichen Gründen als Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern und als SPD-Landesvorsitzender zurück. Nachfolgerin in beiden Ämtern soll Manuela Schwesig werden. Wen die SPD als Bundesfamilienministerin benennt, ist noch offen.

Der Sozi aus der Muppet-Show

Medium_efd7c3a5d1

Ralf Stegner im Portrait

Im Grunde kann ein Artikel über Ralf Stegner nur mit dem Satz beginnen: Zu Ralf Stegner fällt mir nichts ein. Niemandem fällt zu Ralf Stegner etwas ein. Nicht einmal Ralf Stegner selber.

Die neue Kanzlerin der SPD

Medium_040f57d8c7

Achtung Satire: SPD nominiert Merkel

Die SPD erzielt in der Schlüsselwahl von NRW das schlechteste Ergebnis aller Zeiten, wird vom Wähler regelrecht abgestraft. Das kann nicht ohne Folgen bleiben. Ist Schulz noch haltbar? Wenn nein, wer soll stattdessen für die SPD in den Ring steigen? Da kam Gabriel die zündende Idee, die alles toppt, was es jemals gab.

Interview mit Paul Ziemiak

Medium_b2f7fb27ef

"Die SPD erlebt ihr Waterloo"

Laschet legt zu, während Kraft stagniert. Das erinnert mich an Schleswig-Holstein – und macht mich zuversichtlich.

Medium_0651f5763c

Politiker

Paul Ziemiak
13.05.2017

SPD-Umfragewerte im Keller

Medium_4eec6e0bfa

Martin Schulz ist entzaubert

Es schien, als habe Martin Schulz magische Kräfte. Nachdem der ehemalige Präsident des Europarlaments im Januar ankündigte, als Kanzlerkandidat für die SPD anzutreten, sprangen die Umfragewerte der Sozialdemokraten auf über 30 Prozent. In einigen Erhebungen im Februar lag die Partei sogar vor der Union.

Der Bundesaußenminister in Israel

Medium_fc0c154aac

Gabriel und das Ende der Schonfrist

In Deutschland im Allgemeinen mag man es lieber anspruchsvoll. Verantwortung für die Geschichte heißt vor allem, Verantwortung dafür zu tragen, dass die deutsche Tradition erhalten bleibt. Dafür zu sorgen, dass Israel nicht ohne gute Ratschläge made in Germany auskommen muss. Die einzig wahre Lehre aus Auschwitz lautet Israelkritik.

 
meistgelesen / meistkommentiert