Konjunkturprogramme sind immer nur kurze Strohfeuer. Michael Heise

Hintergrund

Wie soll unsere Gesellschaft aussehen?

Big_108c4855e1

Politiker – so scheint es – denken mitunter lediglich von einer Wahl bis zur nächsten. Antworten auf große Fragen bleiben oft aus. Für The European stellen sich die Jugendvorsitzenden der fünf etablierten Parteien der Herausforderung und skizzieren ihre Vorstellungen von einem Gesellschaftsvertrag für 2020.

Hintergrund

“Finde eine Form des Zusammenschlusses, die mit ihrer ganzen gemeinsamen Kraft die Person und das Vermögen jedes einzelnen Mitglieds verteidigt und schützt und durch die doch jeder, indem er sich mit allen vereinigt, nur sich selbst gehorcht und genauso frei bleibt wie zuvor”, schrieb schon Jean-Jacques Rousseau 1762 in seinem “Du Contrat Social ou Principes du Droit Politique”.

Die Frage nach der Form des Zusammenschlusses muss auch heute immer wieder auf ein Neues beantwortet werden – in der Wirtschaftskrise umso mehr, die unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt. Dabei wird immer wieder nicht nur die Frage nach der zukünftigen Rolle des Staates gestellt, sondern auch diskutiert, vor welche Herausforderungen – und Möglichkeiten – die Globalisierung Deutschland stellt.

Welches sind unsere elementaren Bedürfnisse? Welche Schultern sollen, müssen, können wie viel tragen? Wie wichtig ist soziale Absicherung? Welchen Wert hat Arbeit? Wie soll sie entlohnt werden? Wie wird sie organisiert? Wie lange können wir überhaupt arbeiten? Und was passiert im Fall der Arbeitslosigkeit?

Wird sich unsere Gesellschaft immer weiter ausdifferenzieren, sodass wir in einer Welt von Individualisten leben, oder kommt es zu einer Wiedergeburt familiärer Werte? Werden die “Alten” und “Jungen” in der Lage sein, Brücken zueinander zu schlagen? Wie viel Miteinander ist überhaupt möglich, wie viel nötig? Wird sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter öffnen? Was ist in diesem Zusammenhang “gerecht”? Und welche Bedeutung hat die Bildung für unsere Gesellschaft?

Ebenso wird die Frage nach der Energiegewinnung kontrovers diskutiert. “Nachhaltigkeit” ist – ebenso wie “Gerechtigkeit” – ein großes Wort, das nicht immer leicht mit konkretem Inhalt zu füllen ist. In welchem Verhältnis also sollen Atomkraft, Kohlekraft und erneuerbare Energien wie Wind-, Wasser- und Solarkraft zueinander stehen? In welchem Verhältnis sollen Ökologie und Ökonomie zueinander stehen?

zurück

Immer mehr Straftaten in Trier

Medium_537c17e97d

Die gefährlichste Stadt Deutschlands?

Beschaulich ist es in Trier, die Menschen fühlen sich sicher. Doch auf dem Papier ist die Geburtsstadt von Karl Marx die gefährlichste Stadt Deutschlands. Die Mosel-Metropole hat damit sogar Berlin von Platz 1 verdrängt. Aber was für Gesetzesverstöße sind es, die sich derart in der Statistik niederschlagen? Beim zweiten Lesen der Statistik offenbart sich eine Überraschung.

Schulz, Gabriel, Müller, Merkel

Medium_461ead8d79

Die Meister des Postfaktischen

Der Kanzlerkandidat des SPD, Martin Schulz hat sich in den 10 Wochen seit seiner Kür zu den beiden zentralen Fragen der deutschen Politik, der Zukunft des Euro und der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, noch gar nicht geäußert. Stattdessen spricht er über eine Gerechtigkeitslücke, die sich angeblich in den vergangenen 10 Jahren aufgetan habe.

Medium_37884d0ee7

Autor

Thilo Sarrazin
23.04.2017

Das Vertrauen in den Staat ist beschädigt

Medium_8ec3aebb49

Private Altersvorsorge ist ein Irrweg

Das Vertrauen der Menschen in den Staat, dass er sich an abgegebene Versprechen hält, ist nachhaltig beschädigt. Wir erleben daher einen Rückzug ins Private, eine Fortsetzung der Entsolidarisierung. Davon profitieren vor allem die Wohlhabenden

Droht den Rentnern die Minirente?

Medium_26572d819a

Den Rentnern geht es so gut wie nie

Nach Meinung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) steht’s schlecht um unsere Rente. Weil das Rentenniveau sinkt, drohe den Rentnern in Zukunft eine Minirente, die für viele nicht mehr zum Leben reiche. Doch nichts davon stimmt.

Deutschland, Schlaraffenland

Medium_3a19304973

Der Untergang Europas schreitet unaufhaltsam voran

Europa wird derzeit von einer Migrationswelle von präzedenzlosem Umfang überschwemmt. Millionen machen sich auf, um ins gelobte Land zu gelangen. Ein Ausbau des Sozialstaats bei gleichzeitiger Öffnung der Grenzen für Immigranten ist, als drehe man die Heizung auf und öffnet gleichzeitig die Fenster.

Aydan Özoguz

Medium_acfc4eccf3

Die Dekonstruktion Deutschlands hat begonnen

Die Dekonstruktion der Bundesrepublik hat begonnen, in aller Offenheit und Öffentlichkeit, unter der Federführung der Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Aydan Özoguz, zuständig für Migration, Flüchtlinge und Integration der autochthonen Bevölkerung.

 
meistgelesen / meistkommentiert