Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky

„Die deutsche Paranoia ist übertrieben“

David Kirkpatrick hat sich intensiv mit Facebook und Mark Zuckerberg beschäftigt. Im Gespräch mit Alexander Görlach spricht er über die Ambitionen von Facebook und die Zukunft von Social Media.

“Mark Zuckerberg wird erst dann zufrieden sein, wenn Facebook sieben Milliarden Nutzer hat.” David Kirkpatrick hat sich intensiv mit dem Gründen und Treiber hinter Facebook beschäftigt. Seine These: Zuckerberg ist getrieben vom Willen nach Innovation – und unnachgiebig, wenn es darum geht, die Vernetzung der Welt voranzutreiben. Der Datenschutz, so Kirkpatrick, wird dabei trotzdem nicht auf der Strecke bleiben.

Das Gespräch wurde auf der DLD Konferenz 2011 geführt.

Hat Ihnen das Interview gefallen? Lesen Sie auch ein Gespräch mit Peter Altmaier: „In jedem von uns steckt ein Pirat“

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: , Mark-zuckerberg, Internet

Kolumne

Medium_57ff04dfa7
von Aleksandra Sowa
21.11.2016

Kolumne

Medium_57ff04dfa7
von Aleksandra Sowa
27.09.2016

Debatte

Schnelles Internet für Merkel-Wahlkreis

Medium_2419869ab8

Das Merkel-Deutschland: Ein Selbstbedienungsladen

Nun steht die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern unmittelbar bevor und die Kreml-Astrologen haben Hochkonjunktur. Die am heißesten diskutierten Fragen sind, ob die CDU nach der AfD ins Ziel geht und wi... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
03.09.2016
meistgelesen / meistkommentiert