England wird sich von der weltweiten Entwicklung nicht entkoppeln können. Harald Christ

Daniel Gerlach

Daniel Gerlach

Der Journalist ist Mitherausgeber des Magazins „Zenith – Zeitschrift für den Orient“. Gerlach studierte Geschichte und Orientalistik in Hamburg und Paris. Als Autor zahlreicher TV-Dokumentationen, vornehmlich zu Themen des Nahen Ostens und der islamischen Welt, hat er sich einen Namen gemacht. Gerlach ist außerdem Mitgründer und Chefredakteur des Deutschen Levante Verlags. Gemeinsam mit dem Verfassungsrechtler Naseef Naeem leitet er die Nahost-Expertengruppe zenithCouncil.

Zuletzt aktualisiert am 11.03.2014

Debatte

Vergeblicher Hilferuf nach Ankara

Die ukrainische Regierung in Kiew fordert Schutz durch die Türkei – doch das Land hat andere Probleme. Dabei könnte man es jetzt besonders gut gebrauchen.

Debatte

Vor lauter Wut den Text vergessen

In seiner Kolumne „Die Syrien-Schande“ schimpft Alexander Wallasch, die „bundesdeutsche Journaille“ mache sich zu Gehilfen einer Verschwörung in Syrien. Es lohnt sich, hin und wieder die Zeitung zu lesen.

Debatte

Mit der Unschuld ist es aus

Europa verschlief das Erwachen der Araber – Israel hat bis heute keine Haltung dazu finden können. Immerhin hat das den Arabischen Frühling bislang davor bewahrt, zum Opfer von Verschwörungstheorien zu werden.

Debatte

Bruder Führer

Die Herrscher in den Golfstaaten verurteilen die Gewalt in Libyen – mit Gaddafi haben sie ohnehin noch abzurechnen. Derweil wären sie froh, wenn es in Bahrain wieder ruhig wird.

Debatte

Ein heiterer Zynismus

Weder Amerika noch Israel und die Palästinenser sind derzeit in der Lage, den Konflikt durch Endstatus- oder Friedensverhandlungen zu lösen. Alle Seiten drücken sich um das, was sie nun gut gebrauchen könnten: ein Interimsabkommen, das so lange währt, bis die Regierung Netanjahu stürzt.

Debatte

Abendländische Verwilderung

Amerikas Rechte bricht einen Moscheestreit vom Zaun und erstickt das Land in einer Spießigkeit, wie sie bislang nur in Europa denkbar schien.

Debatte

Ende der Geschmeidigkeit

Die Allianz zwischen Israel und der Türkei ist nicht zerbrochen, aber sie hat Sturmschäden erlitten. Früher blieb ihre Gestaltung Militärstrategen vorenthalten – heute spielt die öffentliche Meinung mit.

Debatte

In großen Schlucken

Noch vor wenigen Monaten galt es als originell, Barack Obama und seine neue Außenpolitik für gescheitert zu erklären. Aber ehe sich die Skeptiker versahen, hat sie der Mainstream eingeholt.

Debatte

Die Rhetorik des Terrors

Die Sprache des Islam ist revolutionär – und für politische Zwecke zu gebrauchen. Um den globalen Dschihad zu befeuern, sucht El Kaida jedoch nicht nur im Koran nach Argumenten, sondern auch in der islamischen Geschichte.

Debatte

Bella Figura!

Dass Israel die größte Herausforderung für Außenpolitiker sei, ist ein verbreiteter Irrtum. Er wird dadurch nicht wahrer, dass man ihn fortwährend wiederholt.

meistgelesen / meistkommentiert