Das Wort „alternativlos“ benutze ich nie. Denn es gibt immer Alternativen. Die Frage ist nur: Sind die besser? Jörg Asmussen

„Wikileaks will zu viel auf einmal“

Nach Wikileaks kommt für Daniel Domscheit-Berg OpenLeaks. Mit Alexander Görlach sprach er über die Zukunft des Whistleblowing und den Kompetenzmangel vieler Journalisten.

Daniel Domscheit-Berg war Sprecher bei Wikileaks. Nach Meinungsverschiedenheiten mit Julian Assange stieg Domscheit-Berg aus dem Projekt aus und arbeitet momentan an der Plattform OpenLeaks.

Im Gespräch mit Alexander Görlach kritisert Domscheit-Berg die fehlenden Kompetenzen vieler Journalisten im IT-Bereich: “Vielen mangelt es am Basiswissen; wie man Emails verschlüsselt oder seine Festplatte schützt.”

Sein neues Projekt sieht Domscheit-Berg als Weiterentwicklung von Wikileaks. Assange wolle zu viel auf einmal. Wichtig sei, die einzelnen Aspekte des Whistleblowing so zu verteilen, dass keine einzelne Plattform zu wichtig werden könne.

Hat Ihnen das Interview gefallen? Lesen Sie auch ein Gespräch mit Jörg Kachelmann: „Jeder Scharlatan bekommt ein Forum für seinen Stuss“

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Journalismus, Internet, Medien

Debatte

Der neue Bürgerkrieg der Gegenwart

Medium_195e141d6d

Kommt jetzt der molekulare Bürgerkrieg?

Die „molekularen“ Bürgerkriege“ in den westlichen Metropolen, sind ein endogener, also von Innen kommender Prozess. Die Aggressionen richten sich gegen Wehrlose. Die Täter, fast ausschließlich jung... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
27.03.2017

Debatte

Ludwig-Erhard-Gipfel 2017

Medium_31375b1f56

Kardinal Marx erhält „Freiheitspreis der Medien 2017“

Spitzenpolitiker, Wirtschaftsführer und Publizisten treffen sich zur Elite-Konferenz am Tegernsee / „Ludwig-Erhard-Gipfel“ setzt Zeichen für den gesellschaftlichen und politischen Diskurs des neuen... weiterlesen

Medium_b6d0626984
von The European
18.01.2017

Debatte

Fake News bei der Tagesschau

Medium_02d59f3172

Brauchen wir ein Wahrheitsministerium?

Immer lauter wird der Ruf von Politikern nach einem orwellschen Wahrheitsministerium, neudeutsch genannt Abwehrzentrum gegen Desinformation. weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
16.01.2017
meistgelesen / meistkommentiert