Es gibt ja immer Krise und nie gute Zeiten – zumindest kriege ich die nicht mit. Dagobert Jäger

„Durch Computer werden wir wieder zu Entdeckern“

Gemeinsam mit seinem Bruder ist Conrad Wolfram für Programme wie Mathematica und die Suchmaschine Wolfram Alpha verantwortlich. Mit Alexander Görlach sprach er über Mathematikunterricht in der Schule und die Anforderungen des Computerzeitalters.

“Die Welt entwickelt sich und die Schulen merken, dass ihr Mathe-Unterricht hinterher hinkt.” Computer können komplizierte Kalkulationen automatisiert lösen. Der Fokus, so Wolfram, muss daher auf der konzeptionellen Arbeit liegen: Welche Fragen wollen wir untersuchen? Welche Gleichungen helfen uns dabei? Und was bedeuten die Ergebnisse für uns und unsere Umwelt?

Das Interview wurde auf der DLD Konferenz 2011 geführt.

Hat Ihnen das Interview gefallen? Lesen Sie auch ein Gespräch mit Harald Christ: „Bildung ist hoffnungslos unterfinanziert“

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Mathematik, Bildung, Gesellschaft

Debatte

Gewalt in Flüchtlingsunterkünften

Medium_2fb29f7b78

Christenverfolgung ist nicht zu dulden!

Wir müssen dafür sorgen, dass diejenigen, die zu uns gekommen sind, Unruhe stiften und unsere Gesetze nicht akzeptieren können oder wollen und gegen sie handeln, kein Teil unserer Gesellschaft werd... weiterlesen

Medium_c81bd77fd9
von Ismail Tipi
04.11.2016

Kolumne

Medium_97a379b628
von Bernd Westermeyer
05.09.2016

Kolumne

Medium_eaab4c14d5
von Christoph Butterwegge
16.11.2015
meistgelesen / meistkommentiert