I am not convinced. Joschka Fischer

Christoph Giesa

Christoph Giesa

Giesa ist selbständiger Publizist. Er beschäftigt sich mit allem, was ihn interessiert, egal ob Politik, Thaiboxen oder Edelsteine und reist gerne und oft um die ganze Welt. Gerade ist sein Buch “Gefährliche Bürger – Die neue Rechte greift nach der Mitte” bei Hanser erschienen. Von Hamburg aus pendelt er in den schönen Hunsrück und nach Portugal. Sein Herz schlägt für die Freiheit und den 1. FC Nürnberg.

Zuletzt aktualisiert am 09.10.2015

Kolumne

  • Mitmach-Demokratie? Schön wär’s! Was direkte Demokratie betrifft, stehen wir leider noch ganz am Anfang. Betrachtet man die Entwicklung der vergangenen Jahre, so ist man vielmehr versucht, an Monty Pythons Das Leben des Brian zu denken.

Kolumne

  • Regelmäßig werden die Spitzenämter in den Parteien mit Wahlquoten bestimmt, die man sonst nur aus dem Sozialismus kennt. Ob nun bei der FDP in Rostock oder zuvor Merkel: Die Posten werden in Hinterzimmerkungelrunden quasi vergeben. Da scheint es die größte Form der Opposition zu sein, während der Abstimmung aus dem Saal zu flüchten.

Kolumne

  • Es steht schlecht um Portugal. Altlasten aus der Zeit des Diktators Salazar und eine verpasste Weichenstellung nach dem EU-Beitritt sorgen dafür, dass heute die Zahngold-Läden Hochkonjunktur haben. Ein Menetekel für das, was auch bald anderen EU-Ländern drohen könnte.

Debatte

Großer Schritt Westerwelle, kleiner Schritt FDP

Der Rücktritt Westerwelles vom Parteivorsitz war zwar ein richtiger Schritt, doch leider kein allzu weiter. Solange der FDP-Grande Außenminister bleibt und einfach durch einen anderen liberalen Minister ersetzt wird, wirkt der Partei-Umschwung nicht glaubwürdig.

Debatte

Die Stunde null

Die Zeit von Guido Westerwelle ist abgelaufen. Das haben die Wähler längst erkannt, die Partei tat sich mit dieser Erkenntnis bisher schwer. Der Parteivorsitzende selbst suchte die Verteidigung immer wieder im Angriff.

Debatte

Die Wahlkampf-Katastrophe

Längst ist die drohende Atom-Katastrophe in Japan auch in Deutschland Wahlkampf-Thema. Zumindest in einem Punkt haben die dramatischen Ereignisse des Wochenendes auch etwas Gutes: Wir sind uns nun sicher, dass Atomkraftwerke niemals sicher sind. Zeit, den Irrtum einzugestehen.

Debatte

Zwitschere mir das Lied von der Revolution

Können Facebook und Twitter dabei helfen, Diktatoren aus dem Land zu jagen? Ja, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Denn Revolutionen hat es schon immer gegeben, entscheidend sind meistens andere Faktoren.

Debatte

Die FDP und das Führerprinzip

Die Parteibasis muss die Füße stillhalten, damit die Führungsriege nicht blamiert und die Partei als zerstritten dargestellt wird. So kommt es, dass Guido Westerwelle seinen Rückhalt in den eigenen Reihen dramatisch überschätzt und nicht Stärke, sondern nur verzogene Wahrnehmung beweist.

Debatte

Emanzipation von Westerwelle

Guido Westerwelle hat in den vergangenen Jahren durch eine absolutistische Führungsstrategie strukturelle Reformen und inhaltliche Debatten in der FDP verhindert. Das muss ein Ende haben. Auf dem Kongress der Jungliberalen im November besteht die erste Möglichkeit, den Umbruch einzuleiten.

meistgelesen / meistkommentiert