Wenn wir uns überall einmischen wollen, wo himmelschreiendes Unrecht geschieht, dann riskieren wir den dritten Weltkrieg. Helmut Schmidt

Multikulti versus christliche Leitkultur

Das Sommermärchen und die Flüchtlingskrise. Fast zehn Jahre liegen zwischen diesen Ereignissen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Das Sommermärchen und die Flüchtlingskrise. Fast zehn Jahre liegen zwischen diesen Ereignissen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Einmal ein Land in Schwarz-Rot-Gold gehüllt, euphorisiert und stolz. Jetzt ein Land mit über einer Million Flüchtlingen, das der Frage nachhängt, ob wir das schaffen.

Beide Anlässe haben eine Debatte darüber ausgelöst, was deutsch ist und was unser Land ausmacht. Ob Deutschland angesichts seiner Vergangenheit Fahnen schwenken dürfe. Oder ob es statt Multikulti einer christlichen Leitkultur bedürfe.

In beiden Fällen sind Ängste die treibende Kraft: Vor einem neuen Nationalismus, wie ihn Linke befürchten, oder einer vermeintlichen Islamisierung des Abendlands, wie die Rechtspopulisten behaupten. Auch das ist leider deutsch. Die sprichwörtliche German Angst.

Dem steht entgegen, was einst Friedrich der Große sagte: Jeder soll nach seiner Façon selig werden. Ein Grundsatz, den er gerade mit Blick auf die Religionen vertrat, und der bis heute Gültigkeit besitzt. Das ist der liberale Geist unseres Grundgesetzes. Es ist eine Werteordnung der Freiheit und der Toleranz.

Was ist also deutsch? Der Stolz auf eine Verfassung, die offen ist für den Patriotismus von Deutschen und Zuwanderern. Die jedem Freiheit und Würde sichert, egal an welchen Gott er glaubt, wen er liebt und wie er lebt. Die aber wehrhaft ist gegen all jene, die genau diese Liberalität ablehnen. Egal, ob sie neu bei uns sind oder schon immer hier waren.

Der Text erschien zuerst auf der Webseite von Christian Lindner

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Beatrice Bischof, Florian A. Hartjen, Aleksandra Sowa.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Patriotismus, Fußball, Flüchtlinge

Debatte

CSUler fordern Bewältigung der Migrationskrise

Medium_b7cffe5a1b

Familiennachzug weiterhin aussetzen!

Familiennachzug weiterhin aussetzen! Keine Verschärfung der ungleichen Lastenverteilung innerhalb der EU bei der Überarbeitung der Dublin-III-Verordnung! Das fordern Abgeordnete des Bayerischen Lan... weiterlesen

Medium_3e40c3ffd7
von Thomas Kreuzer
16.02.2018

Debatte

Statt Migration Flucht nach Europa

Medium_cf5ce52563

GroKo löst das Einwanderungschaos nicht

Jetzt ist es amtlich: Das große Projekt der künftigen Großen Koalition ist nicht, die drängenden Probleme der chaotischen Einwanderung zu lösen und in Deutschland wieder rechtsstaatliche Verhältnis... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
06.02.2018

Debatte

Chaospolitik der GroKo

Medium_b7cffe5a1b

Familiennachzug dauerhaft auszusetzen

Eine zehnköpfige Familie aus dem arabischen Raum erhielt über eine unbestimmte Zeit hinweg Sozialleistungen in Höhe von 7.300 Euro monatlich. Weil das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)... weiterlesen

Medium_0156d00e54
von Alice Weidel
06.02.2018
meistgelesen / meistkommentiert