Wir wollen freien Zugang zu Wissen und Kultur. Jens Seipenbusch

Amira Yahyaoui

Amira Yahyaoui

Seit sie 16 ist, setzt sich die Tunesierin für Menschenrechte und insbesondere die Meinungsfreiheit in ihrem Heimatland ein. Nach der Revolution gründete sie die Nichtregierungsorganisation Al Bawsala, welche den Demokratisierungsprozess im Land unterstützt und die Zivilgesellschaft stärken will. Unterstützt wird sie dabei unter anderem von MICT. Das erste Projekt marsad.tn ging im Herbst 2011 an den Start. Es beobachtet die Arbeit der verfassungsgebenden Versammlung und veröffentlicht die Abstimmungsergebnisse.

Zuletzt aktualisiert am 25.09.2012

Gespräch

meistgelesen / meistkommentiert